Monthly Archives: Februar 2016

© Stadt Tübingen - Französisches Viertel

Parzellierung und Heterogenität in Tübingen

Stadt bauen – mit den Bürgern. Die Universitätsstadt Tübingen setzt auf private Baugemeinschaften als Werkzeug einer urbanen Entwicklungsstrategie. Mit dem französischen Viertel wurde dieser Weg in den 90er Jahren erstmals beschritten. Inzwischen sind fünf Quartiere dazugekommen, drei weitere sind gerade…

Digital Garden © mo.studio

DIGITALER GARTEN

Ganz nach dem Motto „Arbeiten kann man auch anders erleben“, entstand das Konzept des „digitalen Garten“, welches als Leitfaden für den gesamten Umbau diente. Mit diesem Konzept wurden die Nutzungsanforderungen in einer kreativen Themenwelt zusammengefasst die den Bezug zum IT-Konzern…

Schwäbisch Hall Wohnen im Sonnenhof © citiplan

SCHWÄBISCH HALL: WOHNEN IM SONNENHOF

Der Sonnenhof in Schwäbisch Hall, ist heute eine Einrichtung für Menschen mit Behinderungen und soll sich zukünftig zu einem inklusiven Stadtteil entwickeln. Den in diesem Zusammenhang ausgelobten Wettbewerb konnten citiplan aus Pfullingen in Kooperation mit Riehle + Assoziierte und Freiraumplanung…

SETTE © Citysi

BUSHALTESTELLE DER ZUKUNFT

SETTE bus-shelter ist ein Element der Stadtmöblierung, das wie eine moderne Skulptur entworfen wurde und Form und Funktion auf innovative Weise vereint – weg von der üblichen Art der Gestaltung von Unterständen. Das Möbel besteht aus einer modularen Struktur aus…

© Chapman Taylor

AACHEN: UMGESTALTUNG ALTSTADTQUARTIER BÜCHEL

Die Umgestaltung des Altstadtquartiers Büchel in Aachen zu einem vollwertigen Teil der Innenstadt wird von Chapman Taylor aus Düsseldorf vorgenommen. Die Sieger des Städtebauwettbewerbs schaffen mit ihrem Entwurf günstige Voraussetzung für eine Architektur auf den einzelnen Baufeldern. Durch den Abriss…

© fehlig moshfeghi architekten GbR

IBBENBÜREN: GENERATIONENWOHNEN AM AASEE

Im Quartier „Wohnen am Aasee“ in Ibbenbüren entsteht ein Mehrfamilienhaus mit 13 Wohneinheiten, die alle barrierefrei erschlossen sind. Die Wohnungsgrößen reichen von einer 1-Zimmer-Wohnung mit 48 m2 bis zu 4-Zimmer-Wohnungen mit 96 m2. In der obersten Etage befindet sich ein…

Bildschirmfoto 2016-02-09 um 14.34.53

STADTSOFA WIRD FAHRRADPARKPLATZ

Die Bank „The Cyclist“ mit ihrer sofaartigen Form bietet Spazierenden und Radlern in der Stadt einen Platz zum Ausruhen und ist gleichzeitig Parkplatz für bis zu vier Fahrrädern. Die Bank macht vor allem da Sinn, wo Raum und eine schöne…

© AllesWirdGut Architektur | Visualisierung: Michael Sohm

DIE WOHNFAMILIE IN LUXEMBURG

Das Wiener Architekturbüro AllesWirdGut hat den 1. Preis beim geladenen Wettbewerb in Luxemburg für ihren Entwurf für ein Wohnquartier gewonnen. In Kirchberg in Luxemburg entsteht ein neues Ensemble aus zwei großen und zwei kleinen Baukörpern mit insgesamt 110 Wohnungen. Die langgestreckten…

© shl schmidt hammer lassen architects, Gottlieb Paludan Architects, schlaich bergermann partner, Beauty and the Bit

EIN GANZ SCHÖNER MÜLL

Schmidt hammer lassen architects und Gottlieb Paludan Architects haben den internationalen Wettbewerb zur Gestaltung der weltweit größten Müllheizkraftwerks in Shenzhen, China, gewonnen. 5.000 Tonnen Müll pro Tag werden hier verbrannt – das entspricht einem Drittel des Mülls, der jedes Jahr…

© schneider+schumacher mit bb22

ZOLLHAFEN MAINZ GMBH & CO. KG: ARCHITEKTEN FÜR HAFENKAI STEHEN FEST

Das Frankfurter Planungsbüro schneider+schumacher konnte zusammen mit bb22 im Investorenauswahlverfahren für die Bebauung des „Hafenkai“ im neuen Stadtquartier Zollhafen Mainz überzeugen. Der Entwurf „DOXX“ besticht aufgrund der speziellen Gebäudeform, die vielfältige Ausblicke und eine optimale Beleuchtungssituation ermöglicht. Rund 15.000 m2…