EIN GANZ SCHÖNER MÜLL

Schmidt hammer lassen architects und Gottlieb Paludan Architects haben den internationalen Wettbewerb zur Gestaltung der weltweit größten Müllheizkraftwerks in Shenzhen, China, gewonnen. 5.000 Tonnen Müll pro Tag werden hier verbrannt – das entspricht einem Drittel des Mülls, der jedes Jahr von den 20 Millionen Einwohnern Shenzhens produziert wird.

Der Gewinnerentwurf ordnet das gesamte Kraftwerk und die Nebengebäude, in ein einziges kreisrundes Gebäude und bricht auf diese Weise mit der traditionellen rechteckigen Bauweise von Industrieanlagen. Indem dieser Entwurf eine klare runde Form vorsieht, wird der ökologische Fußabdruck des Kraftwerkes minimiert und sonst notwendige Aushubarbeiten am Standort reduziert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.