CHAOS Alles bleibt anders

Ein Spektrum der (Un)Ordnung

04/2023

15 € | Im Abo 48 € / Jahr

Jetzt bestellen

CHAOS Alles bleibt anders

04/2023

Für die einen ist es unerträglich, für die anderen Quelle der Inspiration. Chaos verbinden wir in den mehrheitlichen Fällen mit einem Zustand, den es unbedingt zu verändern gilt. Egal, ob das Chaos auf dem Schreibtisch, das Chaos in den eigenen vier Wänden, das Chaos im eigenen Kopf oder das Verkehrschaos auf der Straße – in jeder Situation wünschen wir uns eine „neue Ordnung“. Doch was versprechen wir uns von dieser neuen Ordnung? Eine bessere Orientierung, mehr Übersichtlichkeit; und vielleicht auch ein Gefühl der Ruhe und Sicherheit. Was wir dabei vergessen, ist, dass wir diesen Idealzustand nicht als solchem empfinden könnten, würde ihm nicht genau dieser ungeordnete, chaotische Zustand vorausgehen. Anders gesagt: Wir haben es hier nicht mit zwei gegensätzlichen Polen zu tun, sondern mit einem Spektrum, das unsere Wahrnehmung von Realität beeinflusst. Denn wir kennen es doch alle: Was für den einen das blanke Chaos, ist für den anderen wortwörtlich in Ordnung.

Chaos ist zugleich Unordnung und ein Meer an Möglichkeiten, aus dem wir Neues schöpfen können. Darüber hinaus ist es ein Impulsgeber, der uns genau auf die Dinge aufmerksam macht, die es zu verändern gilt. Kurzum: Ohne Chaos keine Weiterentwicklung! In diesem Sinne: Viel Freude bei der Lektüre – unser Versuch das Spektrum von Ordnung und Chaos für Sie einzufangen.

Inhalt

CHAOS

Seite 03

EDITORIAL

Seite 06

SYNERGY

FÜR SOZIALE VIELFALT UND URBANES ZUSAMMENWIRKEN

Zu Beginn dieses Jahres hatte die Stadt Reykjavik einen internationalen, offenen Wettbewerb zur Entwicklung des Stadtteils Keldur ausgelobt. Den Sieg konnte Ende September die Kooperation des schwedischen Architekturbüros FOJAB mit Berater Ramböll verzeichnen. Ihr Vorschlag „Crafting Keldur – Where Art, Science & Recreation Unite“ strebt soziale Vielfalt an und setzt in puncto Städtebau auf eine sinnvoll zusammenwirkende und flexible urbane Struktur.

Seite 08

IMPULSE

DAMIT MEHR ALS NUR ARBEIT ZIRKULIERT

Mit dem Projekt „New Heart on the Block“ in Düsseldorf-Golzheim verfolgt das internationale Architekturbüro UNStudio einen multifunktionalen Ansatz in puncto Quartiersentwicklung: Dort, wo primär gearbeitet wird, soll künftig auch zeitgemäß gelebt werden. Zwei die Skyline erweiternde Türme mit einem Community-Zentrum sollen innerstädtisch neue Impulse setzen.

Seite 10

MODIFY Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

TONNENWEISE CO₂-EINSPARUNG DURCH GEBÄUDESANIERUNG IN SHENZHEN

Mit der farbenfrohen Transformation eines in die Jahre gekommenen Hochhauses aus den 90er Jahren im Herzen der chinesischen Megacity Shenzhen, setzt das niederländische Architekturbüro MVRDV neue Maßstäbe in Sachen zukunftsweisender Bestandsentwicklung. Als „Shenzhen Women & Children’s Center“ nimmt das Gebäude ab sofort auch einen besondere gesellschaftlich relevante Rolle in zentraler Lage ein.

NEWS

Seite 12

CHAOS

GRUNDSATZ

Seite 14

BAUWIRTSCHAFT

ZWISCHEN CHAOS UND CHANCE

Gastbeitrag von Milan Zahradnik

Inmitten von Herausforderungen und Unsicherheiten bietet die Bauindustrie mit digitalen Konzepten nicht nur Lösungen, sondern auch neue Chancen. Die Integration dieser Technologien erfordert nicht nur Investitionen in Hard- und Software, sondern auch eine Anpassung der Arbeitskultur und eine kontinuierliche Schulung der Mitarbeiter:innen.

CHAOS

Seite 16

CHAOS BRAUCHT DIE WELT

WARUM DAS WECHSELSPIEL AUS CHAOS UND ORDNUNG FÜR ENTWICKLUNG UNABDINGBAR IST

Im Gespräch mit Dr.Kurt Bayertz, Professor für praktische Philosophie und Mitglied des Exzellenzclusters Religion und Politik an der Universität Münster

„Viele Menschen mit ganz unterschiedlichen Interessen leben auf engstem Raum zusammen. Das führt zwangsläufig zu Konflikten und dem Gefühl, diesen Prozessen ausgeliefert zu sein. Daraus entsteht der Eindruck, in einem Chaos zu leben.“

Seite 20

MEXIKO-STADT GEHT IN DIE LUFT

EINE URBANE SEILBAHN LÖST NICHT NUR VERKEHRSPROBLEME IN DER MILLIONENMETROPOLE

Gastbeitrag von Sandra Weiss

Lateinamerikas Metropolen wachsen rasant. Städteplaner:innen setzen auf urbane Seilbahnen im öffentlichen Nahverkehr. Sie lichten nicht nur klimafreundlich das Verkehrschaos, sondern lindern auch soziale Probleme – wenn die Projekte intelligent geplant und umgesetzt werden. Ein Besuch in einem mexikanischen Armenviertel, das bis vor kurzem als brandgefährlich galt.

Seite 24

CH(D)AOS DREAMS Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

BLOCKCHAINS, AI UND DIE STADT VON MORGEN?

An interview with Joni Baboci, architect, city planner and urban allround enthusiast

Decentralized Autonomous Organizations (DAO) ermöglichen das gemeinsame Arbeiten an Zielen auf selbstorganisierter Basis im digitalen Raum. Durch die vereinfachte Teilhabemöglichkeit und eine maximale Reduzierung von bürokratischen Aufwänden könnten virtuelle Communities und dezentrale Organisationsstrukturen ein großes Potenzial für die zukünftige Stadtplanung darstellen. Die Vorstellung eines Umkehrmodells vom Digitalen ins Analoge.

Seite 28

MIT IDEEN UND PARTNERSCHAFTEN NACH VORN

JETZT IST DIE ZEIT FÜR INNOVATIONEN UND NEUE SCHULTERSCHLÜSSE

Gastbeitrag von Anke Tsitouras und Jens Kreiterling, Vorstände der Landmarken AG

Hohe Preise, Zinsanstieg und die unsichere Weltlage sorgen für allgemeine Verunsicherung. Bauvorhaben werden abgesagt, namhafte Projektentwickler:innen straucheln. Ist das nun die Zeit, den Kopf in den Sand zu stecken? Nein! Es ist die Zeit für Ideen. Gerade jetzt ist es umso wichtiger, die Phase allgemeiner Zurückhaltung für Optimierungen, Innovationssprünge und neue Geschäftsmodelle zu nutzen, die einen Mehrwert für alle bringen.

MEINUNG

Seite 32

UNVOLLKOMMENE ORDNUNG

FÜR EINE NEUE SCHÖNHEIT DER ARCHITEKTUR

Gastbeitrag von Vittorio Magnago Lampugnani

Vittorio Magnago Lampugnani, intellektueller Architekt und Vordenker, trat 1995 in seinem kontroversen Buch „Die Modernität des Dauerhaften“ entschieden für das Prinzip der Ordnung ein und forderte, Bauen solle unsere Welt klarer, rationaler, verständlicher und ansprechender machen. In seinem kürzlich erschienenen Buch „Gegen Wegwerfarchitektur“ plädiert er für eine Baukunst, die mit den Ressourcen unserer Erde sparsam umgeht, dabei aber ihren Anspruch nach Schönheit und Harmonie nicht aufgibt. Der folgende Gastbeitrag ist ein vom Autor überarbeitetes Exzerpt.

BLACK BOX

Seite 34

SECOND TO NONE

ALLEN ZWEIFELN ERHABEN

Sa-gra-da: Die Zungenspitze macht drei Sprünge den Gaumen hinab und tippt bei Drei gegen die Zähne. Sa. Gra. Da. So, nur mit anderen Silben, beginnt Nabokov sein Opus Magnum Lolita. Auch wenn der Vergleich zwischen einem Roman und einem Bauwerk hinkt, so ist doch auch die Sagrada Família ein Magnum Opus – nur eben das des Architekten Antoni Gaudí inmitten der Katalanischen Hauptstadt.

POLIS KOLUMNE

Seite 41

KULTUREVENTS AM SCHEIDEWEG

Gastbeitrag von Alexander Gutzmer

Chaos – man muss nicht weit blicken, um Konkretisierungen dieses klugen wie provokanten Heftthemas zu finden. Auch in Kunst und Architektur weichen überkommende Grundannahmen auf. Zum Beispiel die, dass allgemein „der Westen“ am beklagenswerten Zustand der Welt schuld ist und konkret im Nahen Osten ein israelischer Kolonialstaat armen Palästinensern übel mitspielt.

CHAOS

Seite 42

VERKEHRSCHAOS IN LÜDENSCHEID

VOM ABBRUCH ZUM AUFBRUCH – WIE EINE STADT BRÜCKEN BAUT

Im Gespräch mit Sebastian Wagemeyer, Bürgermeister der Stadt Lüdenscheid

„Wir haben es geschafft, dass sich die auf Bundesebene verantwortlichen Politiker:innen hier vor Ort ein Bild von der Situation gemacht haben.“

Seite 48

RAUS AUS DEM SCHATTENDASEIN

INFORMELLE SIEDLUNGEN VERSTEHEN UND ENTWICKELN

Auf den ersten Blick stehen informelle Siedlungen sinnbildlich für Chaos – ohne Ordnung und Organisation. Initiative Projekte wie Favelas 4D des MIT Senseable City Labs erfassen mithilfe neuer Technologien die Morphologie der ungeregelten Bebauungen und leisten damit einen Beitrag zur langfristigen Verbesserung der Bedingungen und zum Aufbau eines neuen Verständnisses.

ZIA

Seite 50

LANDESBAU- ORDNUNG ODER DOCH EHER LANDESBAUCHAOS?

WAS ES BRAUCHT, UM AUS DER KRISE ZU KOMMEN

Gastbeitrag von Dr. Andreas Mattner

Eine kurze Bestandsaufnahme: Das Bundesverfassungsgericht erklärt die Umwidmung von Corona-Hilfen für verfassungswidrig und nichtig, der Normenkontrollrat veröffentlichte jüngst einen Bericht, dass die Belastung der Bürger:innen, der Wirtschaft und der Behörden mit Bürokratie durch neue Gesetze eine „nie dagewesene Höhe“ erreicht hat und die Lage der Immobilienwirtschaft äußerst schwierig ist. Ist das Chaos?

RECHT

Seite 52

CHAOS ALS HERAUSFORDERUNG DER ENERGIEWELT

Gastbeitrag von Dr. Florian Brahms

Chaos bezeichnet im allgemeinen Sprachgebrauch Unordnung, Gewirr oder auch Durcheinander und steht sinnbildlich für das Fehlen einer Struktur oder Ordnung. Albert Einstein umschrieb dazu passend „Nur das Genie beherrscht das Chaos.“ Nun werden gerade Gesetze beschlossen, um eine gewisse Ordnung zu schaffen, jedoch wird – auch medial hervorgehoben – in der Vielzahl der neu schaffenden Gesetze ebenfalls ein Chaos gesehen, da zum Teil tiefgreifende Änderungen vorgenommen werden.

CHAOS

Seite 54

FREIHEIT EMSCHER: RAUM FÜR URBANE VISIONEN Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

ENTWICKLUNGSGESELLSCHAFT GESTALTET DEN WEG ZUR GRÜNEN INDUSTRIESTADT DER ZUKUNFT

Gastbeitrag von Tanja Weimer

Eine wilde Mischung aus Gewerbegebieten, Brachen, A42, Kanal, Grünspangen und Wohninseln – das ist die Basis für eines der derzeit wichtigsten Stadtentwicklungsprojekte im Ruhrgebiet: Freiheit Emscher. Struktur ins „Chaos“ bringt nun die Freiheit Emscher Entwicklungsgesellschaft, gegründet von RAG Montan Immobilien sowie den Städten Essen und Bottrop. Das Ziel: ein Gebiet von rund 1.700 Hektar zur grünen Industriestadt der Zukunft zu entwickeln.

PROPTECH

Seite 56

MEHR TRANSPARENZ DANK DIGITALER LÖSUNGEN

Gastbeitrag von Christian Crain

In der heutigen Zeit ist der Markt für Fachleute, insbesondere für Investor:innen und Entwickler:innen, äußerst turbulent. Die richtigen Entscheidungen zu treffen, eine angemessene Rendite sicherzustellen und stabile sowie nachhaltige Investitions- oder Entwicklungsmöglichkeiten zu finden, gestaltet sich schwieriger denn je. Doch selbst in dieser volatilen Situation gibt es eine konkrete Lösung: den Zugang zu zuverlässigen Daten, Fakten und greifbaren Einblicken. Diese Daten ermöglichen es Immobilienfachleuten, die besten Entscheidungen bei Investitionen und Projektentwicklungen zu treffen.

RÜCKBLICK 2023

Seite 58

polis Award

URBAN GALLERY

Seite 60

ORDNUNG IM CHAOS

WIE FRAKTALE DIE NATUR BESTIMMEN

Was haben Bäume und ihre Verästelungen, Romanesco-Blumenkohl, Farne, Schneeflocken, Blitze, Gebirgszüge, unsere Lungen oder Blutgefäße gemein? Auf den ersten Blick wohl wenig, der zweite und vor allem genauere Blick offenbart jedoch ein Muster der Selbstorganisation, das ausgeklügelter und faszinierender nicht sein könnte: Sogenannte „Fraktale“ beschreiben die innere Ordnung, ein System des vordergründig rein Zufälligen, des Chaos in der Natur.

ULI

Seite 66

BELEBUNG DURCH KURATIERTES CHAOS?

ULI-GREMIUM BERÄT ZUR UMGESTALTUNG DES FRANKFURTER MAINKAIS

Gastbeitrag von Sabine Georgi

Warum könnte es Sinn machen, bestehende Strukturen, die die Stadt ordnen, anders zu denken? Oder andersherum gefragt, wo könnte ein wenig mehr Chaos Sinn machen? Dieser Frage widmete sich das ULI unlängst anhand eines Praxisbeispiels der Stadt Frankfurt (Main): Es ging um die Straße Mainkai.

CHAOS

Seite 68

VOM CHAOS ZUR ORDNUNG Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

WIR BRINGEN ORDNUNG IN DAS E-SCOOTER-CHAOS

Gastbeitrag von Dr. Almut Neumann, LL. M. (LSE)

Sie surren überall durch Berlin. E-Scooter, beladen mit Tourist:innen und Einheimischen, sausen am Brandenburger Tor vorbei, zischen am Bebel-Platz vorbei, lassen die Humboldt-Uni links liegen und halten auf den Alexanderplatz zu, im Zentrum der deutschen Hauptstadt. Mit knapp 400.000 Einwohnenden, mehreren tausend Pendelnden und dem größten Angebot an kulturellen, gastronomischen und gewerblichen Angeboten hat Berlin-Mitte im Laufe der Zeit eine riesige Anziehungskraft entwickelt.

URBAN

Seite 72

NEWS

URBAN HEROES

Seite 74

Anstiftung zum Selbermachen

Wie man mit DIY die Welt ein bisschen reparieren kann

Wie können wir die Welt mit unseren eigenen Händen verändern? Die anstiftung hat sich genau das gefragt und eine Antwort gefunden: Sie hilft urbanen Gärten, Reparaturinitiativen und offenen Werkstätte seit über 40 Jahren dabei ins Doing zu kommen. Das Ziel? Eine soziale und konsumkritische Gesellschaft. Ein Beweis dafür, dass Veränderung im Kleinen beginnt.

Seite 76

Reanimation ...

... mit künstlerischen Nachwirkungen

Der Bilker Bunker im gleichnamigen Düsseldorfer Stadtteil dient Menschen heute glücklicherweise nicht mehr als Zufluchtsort vor negativem Chaos. Stattdessen gibt er Kunst und Kultur einen eigenen und sehr besonderen Raum. In den vergangenen Jahren arbeiteten die Projektentwickler:innen hinter KÜSSDENFROSCH eng mit engagierten Bürger:innen zusammen, um das als Luftschutzbunker Nr.25 bekannte Gebäude in Düsseldorf-Bilk am Leben zu halten.

Seite 78

Die Zukunft ist jetzt Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

Autonome Mini-Busse ergänzen in Monheim am Rhein den ÖPNV

In Monheim am Rhein fahren seit Februar 2020 autonome Shuttles im Linienbetrieb zwischen der historischen Altstadt und dem zentralen Busbahnhof. Die Besonderheiten des Projekts liegen vor allem in seiner langen Laufzeit, der hohen Zahl an zurückgelegten Kilometern sowie der vollständigen Integration in den regulären Betrieb eines ÖPNV-Unternehmens.

DESIGN

Seite 80

NEWS

Jetzt polis Abo sichern!

polis Magazin im abonnement

Genießen Sie die Vorteile des polis Magazin Abos. Vier mal im Jahr bekommen Sie die druckfrischen Ausgaben bequem nach Hause oder in Ihr Büro geliefert. Die ergänzenden Sonderausgaben sind selbstverständlich im Abo inkludiert. Das polis Magazin besticht durch seine hohe Qualität und sein außergewöhnliches Design. Überzeugen Sie sich selbst!

Sichern Sie sich ab sofort das polis Magazin im Abo.

04/2023
Im Abo* 48 € / Jahr | Studenten** 40 € / Jahr
Einzelausgabe 15 €

Jetzt bestellen

* Abo: Das polis Magazin erscheint vier Mal im Jahr. Das Abonnement gilt für den Zeitraum eines Jahres, es ist spätestens drei Monate vor Ablauf schriftlich kündbar, ansonsten verlängert es sich automatisch um ein weiteres Jahr. Das polis Magazin kostet im Abo derzeit 48 € / Jahr inkl. MwSt., die Zahlung erfolgt gegen Rechnungsstellung und ist innerhalb von 14 Tagen nach Eingang fällig.

** Studenten: Als Student haben Sie die Möglichkeit, das polis Magazin zum Vorzugspreis von derzeit 40 € / Jahr inkl. MwSt. zu abonnieren. Nach Abschluss des Abos werden Sie aufgefordert, uns eine aktuelle Studienbescheinigung als .pdf-Datei zu schicken. Das polis Magazin erscheint vier Mal im Jahr. Das Abonnement gilt für den Zeitraum eines Jahres, es ist spätestens drei Monate vor Ablauf schriftlich kündbar, ansonsten verlängert es sich automatisch um ein weiteres Jahr. Die Zahlung erfolgt gegen Rechnungsstellung und ist innerhalb von 14 Tagen nach Eingang fällig.