Kawahara Krause – Equivocal

Wann?

Wo?

Architektur Galerie Berlin
Karl-Marx-Allee 96
10243 Berlin

Infos

Zur Website →

Was geht?

Verlängert bis 24. April 2021

Die Architektur von Kawahara Krause Architects erscheint auf den ersten Blick klar und einfach. Beim genauen Hinsehen wird jedoch deutlich, dass die Gestaltungsprinzipien alles andere als einfach sind oder sich schnell entschlüsseln lassen. Denn die Grundlage ihrer Arbeit bildet zwar die Suche nach einer Klarheit der Struktur, Klarheit bedeutet jedoch nicht zwangsläufig Eindeutigkeit. Im Gegenteil: In dem einfache Grundelemente subtil modifiziert werden bzw. ihre Anordnung zueinander innerhalb einer Primärstruktur variiert, entstehen komplexe räumliche Situationen – das Mehrdeutige ist somit ein zentrales Moment.

Die Ausstellung veranschaulicht diese Entwurfshaltung auf zwei Ebenen. Eine räumliche Installation aus gleichen, jedoch gegeneinander verdreht angeordneten Volumen erzeugt eine vielfältige Staffelung transitorischer Räume. Die Bewegung zwischen den aus Stoffbändern gefertigten Volumen lässt diese gleichzeitig durchsichtig und geschlossen erscheinen, so dass der Galerieraum zwischen tatsächlicher und phenomenologischer Transparenz oszilliert. Diese ortsspezifische Versuchsanordnung wird durch ein Konvolut an Arbeitsmodellen ergänzt. Es lotet das Spektrum zwischen Laboratorium und Sammelsurium aus und veranschaulicht die Entstehung der „equivocal architecture“ von Kawahara Krause Architects anhand konkreter Entwurfsaufgaben.

Kawahara Krause Architects wurde 2009 von Tatsuya Kawahara und Ellen Kristina Krause in Hamburg gegründt. Bekannt sind ihre pavillonartigen Arbeiten wie „Wooden Hut“ und „Garden Folly“ (beide Leonberg, 2013) sowie „Belvedere“ (Hamburg, 2019). Aktuell arbeiten sie am „L-Pavillon“ für die Karl-Marx-Allee in Berlin. Ihre Entwurfsarbeit wird untermauert durch langjährige Lehrtätigkeiten unter anderem an der HafenCity Universität Hamburg, der Leibniz Universität Hannover und der Universität Siegen.

 

Dienstag – Freitag 14 – 19 Uhr

Samstag 12 – 18 Uhr

Eintritt gemäß Corona-Regeln oder als Storefront Installation

 

Eröffnung: 14. Januar 2021, 19:00 Uhr

Ulrich Müller  Architektur Galerie Berlin
Regula Lüscher  Senate Director of Urban Development / Permanent Secretary
Hilde Léon  léonwohlhage architects

Performance: 30. Januar 2021, 16:00 Uhr

Iku Nakamura  piano
Mab Cardodo  dance

Gallery talk: 25. Februar 2021, 19:00 Uhr

Martin Fröhlich  AFF architects
Tatsuya Kawahara und Ellen Kristina Krause

 

Förderer

FSB
Jung
Object Carpet


Bild: © Kawahara Krause Architects: Equivocal (2020)

Text: Architektur Galerie Berlin