Luminale 2020 – Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung Frankfurt & Offenbach

Was geht?

Die zehnte Luminale zieht vom 12.–15. März 2020 internationale Künstler nach Frankfurt und Offenbach. „Digital Romantic“ formuliert als Leitgedanke das Spannungsfeld für künstlerische Projekte und das Talk-Programm der Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung.

Die Luminale 2020 ist dabei international aufgestellt. Die Teilnehmer kommen aus Japan, Neuseeland, USA, Hongkong, Dänemark, Frankreich, Großbritannien, Portugal, Italien, Ungarn, Kroatien, Tschechien und den Niederlanden. Zu den Spielstätten zählen die großen Sehenswürdigkeiten der Stadt wie etwa der Römer und die Alte Oper ebenso wie weniger bekannte, verborgene Orte wie das Fischergewölbe am Main. Orte, die lange nicht zugänglich waren, wie die St. Leonhardskirche oder ein Kellergewölbe in der Ostparkstraße, können neu entdeckt werden. Die Vielfalt der Beiträge ist groß – Video-Mappings auf Gebäudefassaden, Installationen in Kirchen, den historischen Wallanlagen, am und sogar im Wasser, ein mobiles Lichtkunstwerk, die Inszenierung einer ganzen Straße, ein künstlicher Himmel, Augmented Reality, Konzerte, Performances und eine Reihe von Initiativprojekten der Frankfurter und Offenbacher Stadtgesellschaft bilden ein facettenreiches Programm. Eine Arbeit thematisiert Licht, ohne es einzusetzen.

Das kuratierte Programm (CURATED) vereint 23 herausragende künstlerische Projekte im Spannungsfeld von Licht und Stadt. Im Mittelpunkt stehen Projekte, die für einen konkreten Ort in Frankfurt oder Offenbach geschaffen wurden und sich mit seiner Architektur, Geschichte oder möglichen Zukunftsperspektiven auseinandersetzen.

Luminale COMMUNITY umfasst rund 80 Projekte – außerhalb des kuratierten Programms besteht hier ein weiter Spielraum für kreative Ideen und Umsetzungen.

Am STUDY Programm beteiligen sich zehn Hochschulen und Universitäten aus der Region und darüber hinaus. Zwei Projekte werden im Bereich BETTER CITY vorgestellt – Initiativen, die auch nach der Luminale einen Beitrag zur Stadtgestaltung leisten.

An vier Abenden, von Donnerstag bis Sonntag, lädt die Luminale dazu ein, die Stadt neu zu entdecken und den öffentlichen Raum zu erkunden, zum Beispiel auf dem Light Walk, der zahlreiche Spielstätten zu einem Stadtrundgang verbindet.

Höhepunkte der Luminale

Mit dem Römer, der Alten Oper, dem neu entstehenden Deutschen Romantik-Museum und der St. Katharinenkirche zählen die großen Wahrzeichen der Stadt Frankfurt zu den Spielorten der diesjährigen Biennale.

_______________________________________________________________

Bild: Belonging © Xenorama, Alte Oper, Luminale2020

Autor: Luminale – Biennale für Lichtkunst und Stadtgestaltung