ESSEN Wandel mit Struktur

Herz der Agglomeration Ruhr

Sonderausgabe 01/2021

15 € | Im Abo 96 € / Jahr

Jetzt bestellen

ESSEN Wandel mit Struktur

Sonderausgabe 01/2021

Die Stadt Essen ist der pulsierende Mittelpunkt des Ruhrgebiets. Sie überzeugt mit urban gewachsenen Lagen im Süden ebenso wie mit attraktiven Freiräumen im Norden. Sie ist nicht nur Einkaufsstadt im Zentrum, sondern bietet in vielen unterschiedlichen Lagen über die ganze Stadt verteilt das Erlebnis zwischen Handel, Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum und Kultur. Sie ist nicht nur Trinkhalle oder Familienbetrieb, sondern auch Großkonzern und Messestandort. Sie ist nicht nur Grau und/oder Grün, sondern eine Farbpalette, die mindestens so vielfältig ist, wie ihre Bevölkerungsstruktur. Die Stadt Essen lässt sich heute nicht mehr in einem Satz beschreiben. Zu viel ist passiert und zu viel wird noch passieren. Zukunftsweisende Wohnbauprojekte dank außergewöhnlichem Flächenrecycling. Bahnbrechende Innovationskraft in Sachen Mobilitätswende. Unternehmensentwicklung mit internationaler Strahlkraft. Eine Kulturlandschaft die ihresgleichen sucht. Und doch ist diese Stadt vor allem eins: bescheiden. Sie drängt sich niemals in den Mittelpunkt und traut sich dennoch große Visionen zu verfolgen und in die Realität umsetzen. So wie es einst Alfred Krupp tat, als er Mitte des 19. Jahrhunderts die Kruppsche Gussstahlfabrik baute und damit das Erbe seines Vaters fortführte: „Anfangen im Kleinen, Ausharren in Schwierigkeiten, Streben zum Großen.“

Inhalt

ESSEN

Seite 03

EDITORIAL

Marie Sammet

Seite 06

WELCOME Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

AUS EINEM UMBRUCH DEN WANDEL GESTALTEN

Gastbeitrag von Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen

"Wir dürfen uns nicht damit zufrieden geben, Probleme zu beschreiben, sondern wir müssen gemeinsam Lösungswege suchen und finden."

Seite 08

RISE

MIT DEM HUYSSEN QUARTIER ENTSTEHT AUCH EIN NEUER HOCHPUNKT FÜR DIE ESSENER SKYLINE

Mit dem Huyssen Quartier entsteht nicht nur ein urbanes Quartier mit hohem Anspruch in bester Innenstadtlage, sondern auch ein Hochaus, das zukünftig die Essener Skyline prägen wird. Dabei wird es nicht wie üblich Raum für neue Büros, sondern vor allem für hochwertige Wohnnutzungen bereithalten.

Seite 10

WORK Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

DER ALDI NORD CAMPUS ALS WEGWEISENDE ARBEITSWELT

Mit dem neuen ALDI Nord Campus in Essen-Kray richtet das traditionsreiche Unternehmen seine Kompassnadel Richtung Zukunft aus.

Seite 12

ENTER

DAS EICKHAUS SCHREIBT NEUE GESCHICHTE IN DER INNENSTADT

Ein Denkmal wird zum Ausrufezeichen: Mit seiner Kombination aus Alt und Neu verleiht das Neue Eichhaus dem Willy-Brandt-Platz ein selbstbewusstes Gesicht und dem Entree der Innenstadt damit eine starke Aussage.

Seite 14

NEWS

Seite 16

GRUNDSATZBEITRAG

BESSER IN ESSEN

Gastbeitrag von Peter Gorschlüter, Direktor des Museum Folkwang

"Essen ist im wahrsten Sinne des Wortes bodenständig, aber dort, wo etwas weicht, entsteht Platz für Neues. Diese Herausforderung hat Essen als Chance begriffen – ohne seine Geschichte zu leugnen, ehrlich und offen eben, aber mit Blick nach vorne."

Seite 18

DAS GRÖßTE PUZZLESTÜCK

ESSEN 51. WIRD EIGENSTÄNDIGES STADTQUARTIER IM HERZEN DER STADT

Einige Meilensteile wurden im Zuge der Entwicklung des Krupp-Gürtels – eines der letzten großen Freiraumpotenziale der Stadt – bereits erfolgreich abgeschlossen. Mit dem Leuchtturmprojekt ESSEN 51. steht nun die Entwicklung eines lebendigen, urbanen Stadtquartiers im Herzen von Essen auf dem Programm.

Seite 22

MIT OFFENEN AUGEN Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

WIE ESSEN IMMER WIEDER NEUE POTENZIALE EINES ATTRAKTIVEN WOHN- UND LEBENSRAUMES FÜR SICH ENTDECKT

Im Gespräch mit Martin Harter, Geschäftsbereichsvorstand Stadtplanung und Bauen der Stadt Essen

"Die Stadt Essen hat sich schon lange das Ziel gesetzt, die Innen- der Außenentwicklung vorzuziehen, was auch konsequent umgesetzt wird. Darum fokussieren wir uns insbesondere auf die Brachflächen in der Stadt".

Seite 26

NEUER NEW-WORK-STANDORT FÜR ESSEN Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

DER BEUST-CAMPUS SETZT NEUE MAßSTÄBE FÜR MODERNE ARBEITSWELTEN

Auf dem Graf Beust Areal im Essener Nordviertel entsteht ab Ende dieses Jahres ein hochmoderner Büro-Campus, der ein kommunikatives und nachhaltiges Konzept verfolgt.

Seite 28

VON GRÜN ZU GRAU ZU GRÜN

Wandlungsfähigkeit als Kernkompetenz

Interview mit Thomas Kufen, Oberbürgermeister der Stadt Essen

"Zentralstadt des Ruhrgebiets zu sein, geht mit einer enormen Verantwortung für die Region einher."

Seite 32

HAND IN HAND FÜR FREIHEIT EMSCHER

INTERKOMMUNALE ZUSAMMENARBEIT FÜR EINE NACHHALTIGE ZUKUNFT EHEMALIGER ZECHENAREALE IM ESSENER NORDEN UND BOTTROPER SÜDEN

Das Projekt Freiheit Emsiger soll die ehemaligen Bergbauflächen in attraktiven Stadtraum transformieren.

Seite 34

FLEXIBEL & KOMMUNIKATIV Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

ZUKUNFTSWEISENDE ENTWICKLUNGEN IM THYSSENKRUPP QUARTIER

Das thyssenkrupp Quartier ist längst nicht mehr aus dem Stadtbild wegzudenken. Durch einschneidende Entwicklungen im Unternehmen wird das Quartier nun mit signifikanten Veränderungen konfrontiert.

Seite 38

DIE ERLEBNISSTADT

EINE INNENSTADT STELLT SICH NEU AUF

Integriertes Interview mit Svenja Krämer, Prokuristin der EMG – Essen Marketing GmbH

Die einstige "Einkaufsstadt" Essen hat unterschiedliche Instrumente in die Hand genommen, um die Innenstadt zu einem zukunftsfähigen sozialen Raum mit vielfältigen Angeboten werden zu lassen.

Seite 42

BELEBENDE VIELFALT

VON DEN NUTZUNGEN ZUM ÖFFENTLICHEN RAUM IN DER NORDCITY

Integriertes Interview mit Dirk Miklikowksi, Geschäftsführer der Allbau GmbH

Der wenig attraktive Stadtraum der nördlichen Innenstadt Essens bildet eine atmosphärische Barriere zwischen Zentrum und Universität. Mit der Allbau GmbH gewann die Stadt einen entscheidenden Partner, der sie bei der Entwicklung des Gebietes unterstützt.

Seite 46

MEHR ALS ORTE DES LERNENS Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

ESSENER SCHULBAUPROGRAMM SETZT NEUE MAßSTÄBE

Um Kindern und Jugendlichen Schulen zu bieten, die mehr sind als reine Lernorte, wurde im September 2020 eine neue Schulbauleitlinie von der Stadtverwaltung verabschiedet, die zehn Grundsätze für gute Schulgebäude festlegt.

Seite 50

BLACK BOX Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

SIEDLUNGEN FÜR DIE KRUPPIANER

WIE EINE STAHL-DYNASTIE STADTENTWICKLUNG BETRIEB

Seite 56

MEINUNGSBEITRAG Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

VON DER EINKAUFS- ZUR KULTURSTADT

Gastbeitrag von Dr. Alexandra Apfelbaum, Kunst- und Architekturhistorikerin

"Wirtschaft, Architektur und Kultur müssen zusammengebracht werden und die Stadt Essen hat beste Voraussetzungen dafür. Aber ohne Geduld und Zeit, um Strukturen wachsen zu lassen, und ohne bauliche Identifikationskarte, die erhalten werden müssen, ist dies nicht möglich."

Seite 58

IM WESTEN VIEL NEUES Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

WACHSEN KOMMT VON WANDEL

Erst Vorreitern in der Industrie, dann Vorreitern bei der Entwicklung innovativer Konzepte der Stadtentwicklung, jetzt Vorreitern im Hinblick auf neue Unternehmensidee – die Essener weststadt hat und hatte hohe Strahlkraft, in allen Stadien ihrer Entwicklung. Stets darauf bedacht, das Potenzial des Wandels zu heben.

Seite 62

VERNETZTE VIELFALT

EIN BEDEUTENDES ERBE UND EINE VIELVERSPRECHENDE ZUKUNFT

Integriertes Interview mit Andre Boschem, Geschäftsführer und Andreas Hill, Prokurist der EWG Essener Wirtschaftsförderungsgeselleschaft mbH

Die Essener Wirtschaft hat die unterschiedlichsten Stadien durchlaufen: vom Zechenturm über die glänzenden Hochhäuser der ansässigen Konzerne zu den firmeneigenen Campusprojekten, die aktuell im Stadtgebiet entstehen. Bringt man derart vielfältige Faktoren zusammen, erhält man das Rezept für den anhaltenden Erfolg der Stadt.

Seite 66

ESSEN SETZT AUF WASSERSTOFF

STADT UND WIRTSCHAFTSFÖRDERUNG NEHMEN ENERGIEWENDE ALS CHANCE WAHR

Die EWG hat eine H2-Unit gegründet, die die Essener Wasserstoff-Zukunft zielgerichtet weiterentwickelt. Auch die Stadt bringt im designierten H2-Beirat namhafte Persönlichkeiten zusammen.

Seite 68

MOBILITÄTSWENDE AUF ESSENER ART

STADTBEVÖLKERUNG UND UNTERNEHMEN ARBEITEN AN AUSGEGLICHENEM MODAL SPLIT

Integriertes Interview mit Michael Keller, Ruhrbahn GmbH

Innovative Konzepte wie Mobility Hubs und On-Demand-Taxis sollen den Zugang zur nachhaltigen Mobilität erleichtern. Das Ziel: nahezu ausschließlich grüne Mobilität bis 2035.

Seite 72

NEUE SEITEN FÜR ESSEN Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

WOHNEN UND LEBEN IM LITERATUR QUARTIER

Auf dem ehemaligen Zeitungs- und Mediengelände entsteht schon bald ein mischgenutztes Quartier. Unweit vom Hauptbahnhof und den zentralen Einkaufsstraßen entfernt, überzeugt das Literatur Quartier zukünftig als moderne Oase zum Arbeiten, Wohnen und Einkaufen.

Seite 74

RÜTTENSCHEID MACHT PLATZ Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

NOCH MEHR WOHNRAUM IN ESSENS SZENEVIERTEL

Der Essener Stadtteil Rüttenscheid hat sich in den letzten Jahren zu einem florierenden urbanen Raum entwickelt. Die weiterhin steigende Nachfrage spiegelt sich auch in den jüngsten Bauaktivitäten wieder.

Seite 78

HEIMATVERBUNDENE GENERALISTEN Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

WIE AUS UNTERSCHIEDLICHEN BAUSTEINEN EINE GEMEINSAME ZUKUNFT ENTSTEHT

Im Gespräch mit Guido Schürken (Geschäftsführer 4bricks GmbH), Heiko Kirchstein (Geschäftsführer 4bricks GmbH & Kobix Immobilien GmbH & Co. KG), sowie Projektleiterin Verena Göß

"Wir sind nicht so renditengetrieben, dass wir ein bestimmtes Ziel erreichen möchten. Unser Ziel ist es, eine vernünftige Mischung aus Anlageimmobilien und ökologisch sinnvoll aufgebauten Projekten zu schaffen".

Seite 82

EXPERTISE UNTER EINEM DACH

DAS NEUE IMMOBILIENKOMPETENZZENTRUM FÜR DIE STADT ESSEN

Seit Beginn des Jahres 2020 werden bei der Stadt Essen in der Immobilien Management Essen GmbH (IME) Wohn-, Gewerbe-, Verwaltung-, Kultur- und ein Teil der kommunalen Immobilien zentral und effizient betreut und entwickelt.

Seite 84

RECHTSBEITRAG

STADTENTWICKLUNG AUF DEM WEG IN DIE ZUKUNFT

RECHTLICHE ASPEKTE IN ZEITEN VON ONLINE-HANDEL, RETRO-TREND UND WOHNRAUMKNAPPHEIT

Gastbeitrag von Dr. Florian Michallik, Partner der Kanzlei Schmidt, von der Osten und Huber

Nachhaltige Innenstadtentwicklung ist und bleibt eine Herausforderung. Es bedarf vielfältiger Maßnahmen, um Attraktivität und Vitalität zu sichern. Rechtlich gibt es hierfür neue Ansatzpunkte – schwierig bleibt es trotzdem.

Seite 86

URBAN GALLERY Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

BLAUPAUSE IM SÜDEN

DOLCE VITA AM BALDENEYSEE

Einst zur Regulierung von Schmutzwasser angelegt, ist der Baldeneysee im Süden der Stadt heute eines der beliebtesten Ausflugsziele der Region geworden.

URBAN HEROES

Seite 92

GEMEINSAM ESSENS BÄUME RETTEN

MIT GIEßKANNEN GEGEN DEN KLIMAWANDEL

Seit Anfang 2021 setzen sich engagierte Essenerinnen und Essener tatkräftig für gesunde Bäume und ein verbessertes Stadtklima ein: gemeinschaftlich und bestens organisiert mit Wassertanks und Gießkannen für eine klimaresiliente Stadt.

Seite 94

STRUKTURWANDEL MIT Z Der Artikel ist noch nicht online verfügbar

ZOLLVEREIN ALS STRAHLENDES GESICHT DES "NEUEN" RUHRGEBIETS

Während sie der Stadt Essen sowie der gesamten Region in ihrer 135-jährigen Laufzeit zu großem industriellen Reichtum verhalf, ist das heutige UNESCO-Welterbe Zollverein heute Tourismusmagnet, Eventlocation, Startup Hub und Kulturstätte. Und weiterhin schillerndes Wahrzeichen der Stadt.

Seite 96

VON DER VIELFALT PROFITIEREN

EINE MARKTHALLE FÜR ALLE

Dass Marktplätze- und hallen mehr sein können als Einkaufs- und Konsumorte, wird derzeit in einer neuen Markthalle im Kreuzeskirchviertel unter Beweis gestellt. Hier wird von der Vielfalt des Viertels profitiert, voneinander gelernt und sich gegenseitig unter die Arme gegriffen.

Seite 98

Impressum

Jetzt polis Abo sichern!

polis Magazin im abonnement

Genießen Sie die Vorteile des polis Magazin Abos. Vier mal im Jahr bekommen Sie die druckfrischen Ausgaben bequem nach Hause oder in Ihr Büro geliefert. Die ergänzenden Sonderausgaben sind selbstverständlich im Abo inkludiert. Das polis Magazin besticht durch seine hohe Qualität und sein außergewöhnliches Design. Überzeugen Sie sich selbst!

Sichern Sie sich ab sofort das polis Magazin im Abo.

Sonderausgabe 01/2021
Im Abo* 96 € / Jahr | Studenten** 40 € / Jahr
Einzelausgabe 15 €

Jetzt bestellen

* Abo: Das polis Magazin erscheint vier Mal im Jahr. Das Abonnement gilt für den Zeitraum eines Jahres, es ist spätestens drei Monate vor Ablauf schriftlich kündbar, ansonsten verlängert es sich automatisch um ein weiteres Jahr. Das polis Magazin kostet im Abo derzeit 96 € / Jahr inkl. MwSt., die Zahlung erfolgt gegen Rechnungsstellung und ist innerhalb von 14 Tagen nach Eingang fällig.

** Studenten: Als Student haben Sie die Möglichkeit, das polis Magazin zum Vorzugspreis von derzeit 40 € / Jahr inkl. MwSt. zu abonnieren. Nach Abschluss des Abos werden Sie aufgefordert, uns eine aktuelle Studienbescheinigung als .pdf-Datei zu schicken. Das polis Magazin erscheint vier Mal im Jahr. Das Abonnement gilt für den Zeitraum eines Jahres, es ist spätestens drei Monate vor Ablauf schriftlich kündbar, ansonsten verlängert es sich automatisch um ein weiteres Jahr. Die Zahlung erfolgt gegen Rechnungsstellung und ist innerhalb von 14 Tagen nach Eingang fällig.