INVESTORENWETTBEWERB HARDTURM-AREAL ZÜRICH ENTSCHIEDEN

Was lange währt, wird endlich gut!? Ein Fußballstadion, gemeinnützige Wohnungen und zwei Türme – was diese Dinge gemeinsam haben, erschließt sich nicht auf den ersten Blick. Doch in Zürich wurde gerade ein Investorenwettbewerb entschieden, der genau für diese Objekte als Gesamtensemble ausgeschrieben wurde. Gewonnen hat das Team Ensemble. Die Neubauten werden von Pool Architekten (Zürich), Caruso St John Architects (Zürich, London), Boltshauser Architekten (Zürich) und Studio Vulkan Landschaftsarchitektur (Zürich) geplant.

Bereits 2001 wurden erste Pläne für ein neues Stadion auf dem Hardturm-Areal vorgestellt. Bis auf den Abriss des baufälligen alten Stadions Ende 2008 ist aber bisher nichts geschehen, denn die Bürger wehrten sich oft vehement gegen einige der Projektbestandteile. Nun aber sollen Arbeiten, Wohnen, Sport und Freizeit endlich vereint werden. Nach dem ersten anonymen Verfahren wurden schließlich fünf Bieterteams aus Architekten, Investoren und gemeinnützigen Wohnbauträgern zum abschließenden Wettbewerb zugelassen.

Der Gewinnerentwurf sieht neben dem neuen Stadion mit einer Kapazität von 18.500 Plätzen auch den Bau von 173 Genossenschaftswohnungen vor – zusätzlich zu den investorenfinanzierten Anteilen, die neben Büros und Gewerbe ebenfalls Wohnraum umfassen. Das Projekt soll nicht nur wirtschaftlich, sondern auch zukunftsweisend bezüglich Städtebau, Architektur und Quartiersintegration sein. „Das Gesamtpaket dieses Projekts hat die Jury am meisten überzeugt, der Stadtrat ist diesem Entscheid gefolgt. Das Team hat einen detaillierten und gut durchdachten Businessplan vorgelegt“, betonte Stadtrat Daniel Leupi, Vorsteher des Finanzdepartements.

Das Investorenprojekt mit einer Hauptnutzfläche von rund 66.000 Quadratmetern sieht den Bau von zwei Wohn- und Geschäftstürmen im Westen des Areals vor und wird durch HRS Real Estate AG im Auftrag der Investorin Immobilienanlagegefässe der Credit Suisse entwickelt und realisiert. Im Osten des Areals entsteht der Wohnkomplex mit verschieden großen Genossenschaftswohnungen sowie einem Doppelkindergarten. Der gemeinnützige Wohnungsbau wird in Kooperation mit der Allgemeinen Baugenossenschaft Zürich (ABZ) umgesetzt.

Die offene Bebauungsstruktur ermöglicht genügend Freiräume für das gesamte Quartier. Stadtrat André Odermatt, Vorsteher des Hochbaudepartements, unterstrich die Bedeutung des Gesamtprojekts: „Die verschiedenen Wohnformen sind eine Bereicherung für Zürich-West. Aufgrund der verschiedenen Nutzungen der Gebäude wird das Areal nicht nur an den Spieltagen, sondern jeden Tag belebt sein.“

Das geplante Fußballstadion wird im Besitz einer bereits gegründeten Stadioneigentümergesellschaft Stadion Züri AG sein, und schlüsselfertig an eine Stadionbetriebsgesellschaft vermietet. Die Finanzierung der Investitionsgesellschaft wird durch HRS Investment AG sichergestellt.

Mit dem Abschluss des Investorenwettbewerbs hat die Stadt Zürich einen wichtigen Meilenstein erreicht. Als nächsten Schritt wird das Siegerteam sein Projekt ausarbeiten und dem Gemeinderat vorlegen. Danach kann dann (vielleicht) endlich gebaut werden.

Alle Bilder © HRS Real Estate AG


Ausstellung

Die Wettbewerbsprojekte aller fünf Bieterteams sind vom 13. bis 23. Juli 2016 in den Wettbewerbsräumen des Amts für Hochbauten im Pavillon Werd, Morgartenstrasse 40, 8004 Zürich, ausgestellt.

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 16–20 Uhr
Samstag / Sonntag, 14–18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.