24 MEILEN GRÜNFLÄCHEN IN MANHATTAN

Ein 24 Meilen langer Park mit Radwegen und Platz für Fußgänger quer durch Manhattan – das ist die Vision des Architektur-, Ingenieur- und Beratungsunternehmen EDG aus New York.

Während immer mehr Bilder von dem, wie die fahrerlose Autorevolution aussehen könnte, das Selbstverständnis unserer Gesellschaft prägen, verabschiedet sich EDG von utopischen Fantasien und möchte mit konstruktiven und realistischen Vorschlägen überzeugen: „Wir wollen die Technologie in der Zukunft dazu nutzen, das wiederherzustellen, was wir durch unsere sorglose Expansion zerstört haben.“

Bildschirmfoto 2017-07-19 um 17.55.43So hat EDG nun Pläne vorgestellt, wie ein 24 Meilen langer Grünstreifen konkret aussehen könnte, der insgesamt 200 Hektar zusätzliche Grünfläche mitten in den belebtesten Teil der Stadt bringen soll. Was auf den ersten Blick wie ein exotischer Traum wirkt, verfolgt nach Angaben von EDG einen vor allem praktikablen Ansatz. Geplant ist, die bestehende Infrastruktur zu nutzen und sie um eine einfache und elegante „Mikro-Autobahn“ unter dem Namen „Loop NYC“ zu ergänzen. Die Strecke, die in beide Richtungen befahrbar ist, soll für autonome Fahrzeuge reserviert sein und eine kostengünstige, zuverlässige und vor allem nachhaltige Möglichkeit des Transports bieten. EDG hat ausgerechnet, dass eine Fahrt von Grand Central nach Manhattan, die aktuell noch rund 40 Minuten dauert, so auf rund 11 Minuten verkürzt werden würde.

Durch die einfachere Verbindung würde laut EDG gleichzeitig die Zahl der Autos sinken, die sich täglich durch die verstopften Straßen Manhattans schieben – und für Fußgänger entsteht parallel ein 13 Meilen langer Park mit Grünflächen, die den urbanen Raum zurückerobern.


Bilder © EDG

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.