CUBE REAL ESTATE: BAUGENEHMIGUNG FÜR APARTMENTHAUS IN FRANKFURT

Die Cube Real Estate GmbH hat die Baugenehmigung für etwa 150 Mikro-Apartments im Frankfurter Stadtteil Niederrad erhalten. Der in Leverkusen ansässige Entwickler investiert rund 20 Millionen Euro in das Projekt in der Goldsteinstraße 130. Die Bauarbeiten werden voraussichtlich Anfang des Jahres 2019 beginnen, der Erstbezug auf den insgesamt etwa 3.100 m² Wohnfläche soll Ende 2020 erfolgen.

Für die Cube Real Estate markiert das Projekt den Markteintritt in Frankfurt. „Niederrad ist in Bezug auf Wohnentwicklungen einer der dynamischsten Stadtteile Frankfurts. Die ehemalige Bürostadt Niederrad ist Sitz vieler renommierter Unternehmen und durchläuft derzeit einen positiven Wandel. Die Nähe zur Frankfurter Innenstadt und die direkte Anbindung an den internationalen Flughafen Frankfurt am Main machen den Standort für Investitionen in Mikro-Wohnungen besonders attraktiv,“ so Tilman Gartmeier, Geschäftsführer der Cube Real Estate,

Neuer Wohnkomplex spart Energie und setzt architektonisch Akzente
Die Mikro-Apartments entstehen in einem ehemaligen Wohnheim, das zu einem modernen Wohnkomplex umgestaltet und aufwendig energetisch saniert wird. Infolgedessen können die Energiekosten der Immobilie im Vergleich zur früheren Nutzung nachhaltig gesenkt werden. Durch die Entsiegelung bestehender Flächen und eine umfassende Begrünung soll darüber hinaus ein ausgeglichener Haushalt zwischen Regeneinnahmen und Abfluss- sowie Verdunstungsausgaben erreicht werden. Architektonisch und ästhetisch setzt Cube mit der roten Gebäudefassade und Details aus Chrom neue Akzente in der Nachbarschaft. Den Mietern stehen künftig 21 Parkplätze zur Verfügung. Darüber hinaus können sie jederzeit flexibel auf ein Angebot aus 4-Car-Sharing-Fahrzeugen zurückgreifen.

Über die Cube Real Estate GmbH
Die Cube Real EstateGmbH wurde im Jahr 2013 gegründet und versteht sich als mittelständischer Projektentwickler und Bauträger mit etwa 250 Millionen Euro Entwicklungsvolumen in Eigenprojekten. Davon befindet sich aktuell ein Projektvolumen in Höhe von etwa 100 Millionen Euro im Bau oder in Vergabevorbereitung. Hinzu kommen Service-Development-Projekte in Höhe von rund 250 Millionen Euro. Mittlerweile ist gemeinsam mit dem Gründer Tilman Gartmeier ein Team von 19 Mitarbeitern tätig. Der Fokus liegt neben der Entwicklung und dem Bau von Studentenwohnheimen und Apartmentanlagen auch im Bereich der Entwicklung und Revitalisierung von innerstädtischen Gewerbeprojekten und Hotels sowie zuletzt Baulandentwicklungen. 

Bild © THIRD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.