ZUKUNFT INNENSTADT – WIE WIRD DIE CITY (WIEDER) ATTRAKTIV? WOLFSBURG CONNECT

Die polis Convention steht bevor – wir werden Ihnen aus diesem Grund in den kommenden Tagen täglich ein Kongress-Panel vorstellen, denen wir alle schon in gespannter Erwartung entgegensehen!

Panel 1.3: ZUKUNFT INNENSTADT – WIE WIRD DIE CITY (WIEDER) ATTRAKTIV? (TEIL I)

WOLFSBURG CONNECT – DIE ENTWICKLUNG AUS SICHT EINES QUARTIERENTWICKLERS

Shopping-Malls am Rande unserer Städte und das nicht aufhaltbare Wachstum des Online-Handelns haben maßgeblich zu der zunehmenden „Verödung“ und dem Leerstand vieler unserer deutschen Innenstädte beigetragen.

Funktionierende Innenstädte charakterisieren sich jedoch durch weit mehr als die Summe attraktiver Einzelhandelsangebote: Ansprechende Architektur, Grünflächen, einladende Plätze als Orte des kommunikativen Austauschs und Miteinanders, Sauberkeit sowie Sicherheit und die Abkehr von monofunktionalen Strukturen hin zu multifunktionalen Nutzungen sind mindestens genauso wichtig für urbanes Leben.

Wie sieht sie aus – die attraktive Innenstadt von morgen, in der vielfältiges gesellschaftliches Leben wieder möglich ist?

Im ersten von zwei Teilen (Mittwoch, 13:30 bis 14: 45 Uhr) gibt die SIGNA zu dieser Thematik einen Einblick anhand konkreter Beispiele.  Tobias Sauerbier, COO der SIGNA und Jan Knikker, Partner von MVRDV, halten die einführenden Keynotes. In der anschließenden Gesprächsrunde diskutieren sie zusammen mit  Manfred Günterberg, Vorstand der Wolfsburg AG, und Cornelia Zuschke, Beigeordnete der Landeshauptstadt Düsseldorf, wie erfolgreiche Innenstadtentwicklung funktioniert. Die Moderation übernimmt Julia Erdmann, Gründerin und Geschäftsführerin von JES Julia Erdmann Socialtecture.

Hier finden Sie noch detailliertere Infos zu diesem Panel und zum übrigen Programm der Convention.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.