FINNLAND: PROJECT Ö IST EIN INSEL-IDYLL

Ein Haus, eine Sauna und eine kleine Werkstatt stellten die Designer bereits fertig. Mit ihren Bauwerken beziehen sie sich auf eine klassische finnische Archipelästhetik: ein Giebeldach, lange Dachrinnen und vertikale Fassadenverkleidungen. Die Kabinenräume sind lang und schmal geformt und ermöglichen so sehr große Fensterflächen. Zudem erlauben sie unterschiedliche Nutzungen an den Enden der Hütte: Während an einem die Erwachsenen einen Sundowner-Drink nehmen, schlafen die Kinder bereits am anderen.

Die Vision der Designer war es, viele Nutzungsmöglichkeiten auf engstem Raum zu schaffen. Die beiden Gebäude messen gemeinsam lediglich 70 qm, können jedoch problemlos von bis zu zehn Menschen bewohnt werden.

Die Insel versorgt sich selbst: Mit Solarpaneelen erzeugen die Bewohner Energie und ihr Wasser filtern sie aus dem Meer. Die Häuser verfügen über fließendes Wasser, Toilettenspülungen, Heizungen und moderne Küchen. Der Saunaofen erzeugt warmes Wasser und heizt zudem den Boden.

Das Project Ö ist sicherlich nicht das letzte seiner Art. Der ein- oder andere Nachahmer plant sicherlich schon seinen nächsten Sommer.

_______________

© Marc Goodwin / archmospheres

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.