ALLES NEU MACHT DER SOMMER // KINDBERGS FUSSGÄNGERZONE WIRD UMGESTALTET

Im Rahmen des Wettbewerbs zur Neugestaltung der Fußgängerzone und des Ortskerns von Kindberg in Österreich, konnten sich die Landschaftsarchitekten freiland Umweltconsulting ZT GmbH in Zusammenarbeit mit den Architekten von A3 Rudischer Panzenböck Pajduch GmbH durchsetzen.Der Kindberger Hauptplatz hat zwei wesentliche Nutzungsansprüche zu erfüllen: Die Landesstraße, die fast durchgehend von Parkplätzen begleitet wird, stellt einen wichtigen überörtlichen Verkehrsraum dar, der maßgeblich zur Belebung der Kindberger Wirtschaft beiträgt. Hingegen ist die parallel dazu verlaufende, tiefer als das Straßenniveau liegende Fußgängerzone der Mittelpunkt des städtischen Lebens von Kindberg. Der Übergang zwischen beiden Stadträumen ist derzeit von Böschungen, Mauern und unterschiedlichen nicht mehr zeitgemäßen Gestaltungselementen gesäumt, die die an sie gestellten die Funktionen nur noch ungenügend erfüllen können. Der Fokus des Wettbewerbs galt daher dem „Zwischenraum“. Seine Ausgestaltung hat wesentliche Auswirkungen auf die Fußgängerzone und ihren Raumzusammenhang mit der gegenüberliegenden Straßenseite. Besondere Bedeutung wird dabei dem Bereich um das Rathaus, dem Herzstück der Stadt zuteil.
Das Preisgericht lobte besonders die Anordnung der Fußgängerzone, die in Längsrichtung flexible Gestaltungsmöglichkeiten und Ausdehnung zulässt. Die terrassenartige Gestaltung des Übergangsbereiches zwischen Straße und Fußgängerzone schafft einerseits Distanz zum Verkehr, schafft andererseits eine nutzbare attraktive Aufenthalts-und Bewegungszone. Die geplante Ausführung ist flexibel gehalte und lässt saisonale Modifikationen zu. Auch die zentral vor dem Rathaus angeordneten Busbuchten und das Belassen der Parkplätze auf dem Rathausplatz bewertet das Preisgericht als sinnvolle Lösung. Auch die Schaffung eines Gehweges am südlichen Straßenrand, sowie die relativ zentrale Zufahrt zur Fußgängerzone wird positiv bewertet. Darüber hinaus überzeugte der Entwurf auch Dank seines spielerischen Umgangs mit Terrassen, Sitzbänken, Wasserflächen und kleinen Grünbeeten ist.

Bilder © A3 Rudischer Panzenböck Pajduch GmbH mit freiland Umweltconsulting ZT GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.