COBURG: QUARTIERSPROJEKT VEREINT WOHNEN UND HANDEL

In Coburg investiert Sontowski 28 Millionen Euro in ein Quartiersprojekt, das Hotel, Wohnen und Handel miteinander vereinen soll. Die S&P Commercial Development GmbH, die eine Beteiligung der Sontowski Group aus Erlangen ist, entwickelt auf einem Gelände im fränkischen Coburg auf 8.000m2 Baugrundfläche ein gemischt genutztes Quartier. Es sollen darauf über 10.000m2 Wohn- und Gewerbefläche entstehen. Eine Fertigstellung des Quartiers ist für Ende 2020 angesetzt.

Neben einem Ibis Hotel mit 140 Zimmern sind vier Wohngebäude mit 28 Wohneinheiten geplant sowie ein Bio-Supermarkt mit Bäckerei auf einer Fläche von 1.200m2.

Auf dem Gelände befinden sich zwei unter Denkmalschutz stehende Gebäude, die als Eingangsportale für das Hotel und den Supermarkt in die Projektentwicklung integriert werden.

Dass Coburg seit 2018 an das ICE-Netz angeschlossen ist, dürfte das Gelände und die Stadt insgesamt für Entwickler noch interessanter machen. Das betreffende Grundstück befindet sich in einer zentrumsnahen Lage und ist innerhalb weniger Minuten fußläufig von der Altstadt und vom Bahnhof aus zu erreichen.

(Immobilienmanager berichtete.)
________________________________
Rendering © ATP München

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.