HCOB MIETET 11.000 m² BÜROFLÄCHE IM GEPLANTEN ELBTOWER

© SIGNA Real Estate

SIGNA hat den ersten Mietvertrag für den geplanten Hamburger Elbtower abgeschlossen. Die Hamburg Commercial Bank (HCOB) wird nach Fertigstellung des Elbtowers im Jahr 2025 mindestens 11.000 m² für firmeneigene Büroflächen anmieten. Das entspricht einem Achtel der gesamten Bürofläche, die im bald höchsten Gebäude der Hansestadt entstehen werden. Zudem hat sich die HCOB eine Option auf weitere 2.000 m² gesichert. Die Vertragslaufzeit beträgt ab Mietbeginn mindestens 10 Jahre.

Die Auswahl des Hotelbetreibers steht laut SIGNA ebenfalls kurz vor dem Abschluss. Namhafte internationale Luxus-Lifestyle-Konzepte, die bisher nicht in Hamburg vertreten sind, haben sich für den Elbtower beworben.

„Noch vor dem offiziellen Vermarktungsstart Flächen im Frühjahr 2021 haben wir die ersten großen Mieter für den Elbtower gefunden“, sagt Timo Herzberg, CEO SIGNA Real Estate Germany. „Dieser frühzeitige Vermietungserfolg zeigt die hohe Attraktivität des Elbtowers mit seinen modernen, flexibel gestaltbaren Flächen und des Standorts.“

Direkt an den Elbbrücken baut SIGNA bis 2025 den 245 Meter hohen Elbtower. Er bildet nicht nur einen Abschluss der HafenCity-Entwicklung, sondern ist gleichzeitig Auftakt für den Eingang zum Zentrum Hamburgs. Der Beginn der Tiefbauarbeiten ist für das Frühjahr 2021 geplant. Als mischgenutztes Hochhaus mit 64 Stockwerken entwickelt sich der Elbtower von einem öffentlichen, vielfältig genutzten Sockel mit Einzelhandel und Gastronomie über halböffentliche Nutzungen wie Hotel, Fitness- und Wellnessbereiche und Co-Working-Flächen bis hin zu modernen und flexibel gestaltbaren Büroflächen in den Turmgeschossen. Im 55. Obergeschoss ist eine öffentliche Dachterrasse mit gastronomischer Nutzung geplant. Die Gesamtkosten für das Projekt werden auf 700 Millionen Euro geschätzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.