HIGH LIFE UNTER HIGHWAYS

Das New Yorker Design Büro BURO KORAY DUMAN hat unterschiedliche Konzepte entwickelt, wie der bisher ungenutzte Raum unter dem Brooklyn-Queens-Expressway (BQE), einer der meistbefahrensten Highways der Stadt, sinnvoll genutzt werden kann. Als neues Tor zu der nahe am Wasser gelegenen Industry City sehen die Konzepte vor, die bisher nicht genutzten Freiflächen entweder als urbane offene Küche mit Plätzen für Food-Trucks zu nutzen oder als Flächen für Pop-Up Sport- und Fitnesskomplexe. Im Ersten Fall würden unter dem Highway neu gestaltete Dachflächen die unterschiedlichen urbanen Küchen und Stellflächen für Food Trucks voneinander abgrenzen. Sofern eine Fläche nicht von einem Food Truck besetzt ist, fungiert sie als Grünfläche und hat so mit mehr als eine Funktion. Das zweite Konzept macht sich in positiver Weise die Lautstärke des Highways zu eigen und verbindet sie mit sportlichen Aktivitätsflächen, die ihrerseits nicht negativ durch den Lärmpegel beeinträchtigt werden. Eine eigenes konstruierte aufblasbare Konstruktion würde die Sportflächen und ihre Nutzer im Winter vor Kälte und Nässe schützen. Industry City, das sich erst kürzlich zu einem Hotspot für Designer und lokale Manufakturen entwickelt hat, würde durch die neue Nutzung nicht nur kommerzielle und kreative Nutzungsflächen miteinander verbinden, sondern auch als gutes Beispiel für erfolgreiche Revitalisierung zahlreicher brachliegender Flächen unter Highways vorangehen.

Bilder © Buro Koray Duman

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.