NEUE STUDIE: URBANE GRÜNFLÄCHEN SIND GUT FÜR DIE SEELE

Das renommierte Fachjournal »Jama Network« hat ein Paper veröffentlicht, das die Ergebnisse einer spannenden Studie aus Philadelphia vorstellt. Ein Team von US-Forschern hat untersucht, welchen Einfluss die Gestaltung unseres urbanen Umfelds auf unsere Gefühlslage hat. Die Ergebnisse zeigen, dass im direkten Umfeld von aufgeräumten und vor allem begrünten Brachflächen Anwohner signifikant von weniger psyhischen Problemen berichten als in entsprechenden Vergleichsgegenden. Besonders stark fiel der Effekt in armen Vierteln aus. Im Rahmen einer älteren Studie konnten die Wissenschaftler bereits nachweisen, dass es in der Nähe von urbanen Grünflächen auch weniger Waffengewalt gibt. Vor dem Hintergrund von steigenden Zahlen bei psychischen Erkrankungen sollten die politischen Entscheidungsträger diese Effekte viel stärker berücksichtigen. Schließlich sind aufgeräumte und begrünte Brachflächen eine vergleichsweise günstige und skalierbare Möglichkeit, die psychische Gesundheit in Städten zu verbessern, vor allem in ärmeren Gegenden.

Mehr Informationen zur Studie und die ausführlichen Ergebnisse gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.