BERLIN: WOHNEN AUF ALTEM FILMSTUDIO-GELÄNDE

In Berlin-Lankwitz entsteht bis 2021 ein neues Wohnquartier: Der Projektentwickler Bonava baut auf dem langjährigen Studiogelände der Berliner Synchron ein Neubau-Komplex mit 143 Wohnungen. Die meisten davon werden Eigentumswohnungen sein: 107 an der Zahl, die bis zu fünf Zimmer umfassen und eine Größe von 42 bis 144 m² haben werden – jeweils mit Balkon oder Terrasse und zum Teil mit Gartenzugang. Außerdem werden 36 geförderte Mietwohnungen sowie zwei Gewerbeeinheiten entstehen.

Die E-förmige Anlage wird insgesamt etwa 10.300 m² neue Wohnfläche umfassen. Die zukünftigen Bewohner werden sich auf einem historischen Gelände mit langer Vergangenheit niederlassen: 1938 wurde dort die Hauptfilmstelle der Luftwaffe errichtet. Elf Jahre später erfolgte die Gründung der Berliner Synchron, in dessen Studios noch bis letztes Jahr bedeutende Filme wie Star Wars, Der Pate oder Forrest Gump synchronisiert wurden. 2017 sind die Studios nach Berlin-Schöneberg umgezogen, die alten Studios wurden bereits zurückgebaut.

Auf dem neuen Wohngelände werden 100 PKW-Stellplätze in Tiefgaragen zur Verfügung stehen, die Wärmeversorgung der Wohnungen wird über unterirdische Blockheizkraftwerke ablaufen.
Das Highlight: Die aufwendige Außenanlage, die an die lange Historie der Synchronstudios erinnert.

Noch sei der Plan nicht rechtskräftig, das Verfahren aber weit fortgeschritten – es liegen momentan gute Gespräche mit den Ämtern vor, sodass wahrscheinlich in einem Jahr mit dem Bau begonnen werden könne; die ersten Wohnungen seien bis 2020 fertig, so Projektleiter Jan Knaute.

____________________________________________
© Rendering Bonava

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.