LONDON: BANKSY-FANS AUFGEPASST

Bis zum 25. August ist die Ausstellung „Banksy, Greatest Hits: 2002-2008“ in London zu sehen. Der Titel „Greatest Hits“ passt zu einer Popkultur-Ikone wie Banksy. Die einzige Kunstausstellung ihrer Art in Großbritannien in der Lazinc Kunstgalerie, zeigt einige der berühmtesten Werke des berüchtigten und schwer fassbaren Künstlers – einschließlich einiger Stücke, die selbst hartgesottene Fans noch nicht kennen dürften.

Die zeitlose Kollektion wurde von Lazincs Mitgründern Steve Lazarides (Banksys ursprünglichem Galeristen) und Wissam Al Mana kuratiert und enthält eine Reihe von Banksys schablonierten Leinwänden, ausdrucksvolle Gemälde, Skulpturen sowie Drucke in limitierter Auflage.

Obwohl man dort keine literarischen Street-Art-Stücke finden wird, sind einige bemerkenswerte Höhepunkte dabei, die viele Fans wiedererkennen werden: „Mädchen und Ballon“ (2006) oder auch „Show Me the Monet“ (2005), der Claude Monets Gemälde von 1899, „Bridge Over a Pond of Water Lilies“, zeigt.

Lazarides und Banksys Bekanntschaft reicht weit zurück. Sie trafen sich 1997 zum ersten Mal, als Lazarides, damals Fotograf, Banksys Porträt für ein Magazin aufnahm. Mehr als zehn Jahre, bis 2008, fungierte er als offizieller Fotograf und Galerist von Banksy – aus dieser Zeit stammen auch die ausgestellten Werke.

Banksy, der bekannt ist für seinen dunklen politischen Humor und sozial kritische Bilder, bedeckt seit Jahrzehnten mit seinen messerscharfen gesellschaftlichen Beobachtungen Mauern rund um die Welt. Von küssenden Kupferfiguren bis hin zu mit Blumen gefüllten Molotow-Cocktails hat Banksy – wer auch immer der mysteriöse Mann ist – es geschafft, Bilder zu erschaffen, die sowohl unterhalten als auch zum Nachdenken anregen.

Schon jetzt ist die Ausstellung sehr erfolgreich und bricht Rekorde: Drei von Banksys Gemälden sollen in den Öffnungszeiten der Show zu Preisen zwischen 500.000 und 1,5 Millionen US-Dollar verkauft worden sein, so Lazarides gegenüber The Art Newspaper.

___________________________________________
Bildrechte © Lazinc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.