NACH MAAßEN MUSS AUCH STAATSSEKRETÄR ADLER SEINEN POSTEN RÄUMEN

Nachdem die Entscheidung feststand, dass Bundesverfassungsschutz-Präsident Maaßen sein bisheriges Amt räumen und in Zukunft Innen-Staatssekretär sein wird, ergeben sich auch für die Immobilienwirtschaft bedeutsame Folgen.

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat acht Staatssekretäre in seinem Haus – für Maaßen muss jetzt also Platz geschaffen werden. Getroffen hat es Bau-Staatssekretär Gunther Adler von der SPD. Der 55-Jährige wird in den einstweiligen Ruhestand versetzt. Es wird nicht nur deshalb Kritik regnen, auch das Timing des Wechsels ist fraglich. Er findet zwei Tage vor dem Wohnungsgipfel im Kanzleramt statt. Adler galt als einer der einzigen Fachmänner auf der Leitungsebene des Bauministeriums.

Über die Nachfolge Maaßens als Verfassungsschutz-Präsident ist laut Horst Seehofer noch keine Entscheidung gefallen.

______________________
Foto © Sascha Hilgers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.