COMMERZ REAL UND WERTGRUND ERWERBEN WOHNANLAGE IM DIAMALTPARK MÜNCHEN

© Helldoor Visual Studio

Die Commerz Real und Wertgrund Immobilien haben in München von Isaria Wohnbau eine neu zu errichtende Wohnanlage im „Diamaltpark“ für etwa 49,6 Millionen Euro erworben. Nach Fertigstellung bis Ende 2021 soll sie auf etwa 10.700 m2 Mietfläche über 146 Wohnungen verfügen. Die Immobilie soll anschließend in das Portfolio des offenen Immobilienfonds Hausinvest übernommen werden. Wertgrund wird dann das Vermietungs- und Bestandsmanagement realisieren. Der „Diamaltpark“ ist ein neues Quartier mit insgesamt rund 79.000 m2 Grundstücksfläche, in dem Isaria Wohnbau derzeit auf dem stillgelegten Betriebsgelände der Diamalt AG, einer ehemaligen Nahrungsmittelfabrik, im Stadtteil Allach-Untermenzing nordwestlich des Münchner Stadtzentrums insgesamt 721 Wohneinheiten entwickelt und im Bau hat. Dabei werden drei historische Gebäude erhalten und im Zentrum ein 1,5 Hektar großer Park angelegt.

Bezahlbarer Wohnraum in urbaner Lage

„Wir schaffen in einer gefragten urbanen Lage bezahlbaren Wohnraum, gerade auch für Familien“, erläutert Mario Schüttauf, Fondsmanager des Hausinvest. Von den 146 Wohnungen des geplanten Bauvorhabens sollen 113 einkommensorientiert gefördert und 33 nach dem Münchener Modell für Mieter preisgedämpft sein. Gemeinsam ist beiden Wohnbauförderprogrammen, dass sich der Vermieter langjährig zu gedeckelten Höchstmieten verpflichtet Wohnungen nur an entsprechend Berechtigte zu vergeben. 118 Wohnungen sollen über Balkone oder Terrassen verfügen. Zudem sind zwei gemeinschaftlich nutzbare Dachterrassen sowie 94 Pkw-Stellplätze in einer Tiefgarage geplant. Geschäfte des täglichen Bedarfs sowie S-Bahn- und Bushaltestelle sind fußläufig erreichbar. Mit der S-Bahn ist etwa der Münchner Hauptbahnhof nur 15 Minuten entfernt. „Aufgrund dieser attraktiven Wohnlage konnten wir nun nach großem Erfolg im bereits laufenden Einzelvertrieb auch erstmals im Rahmen eines Forward-Deals ein komplettes Baufeld im Diamaltpark veräußern“, so Sven Graven, Head of Transaction von Isaria Wohnbau.

Hausinvest investiert in Wohnimmobilien

© Helldoor Visual Studio

Nach „Nockherberg NOC 2.4“ ist es für die Commerz Real und Wertgrund bereits die zweite in München erworbene Neubau-Wohnanlage. Seit Beginn der Zusammenarbeit im April 2019 ist es die vierte in Deutschland insgesamt. Darüber hinaus erwarb die Commerz Real kürzlich im Rahmen des sogenannten „Millennium-Portfolios“ der ehemaligen Generali Lebensversicherung drei Bestandsobjekte in München Allach-Untermenzing, in Schwabing-West und im Glockenbachviertel. Außerdem hat der Asset- und Investmentmanager Anfang Dezember das knapp 15 Hektar große Quartier „Am Tucherpark“ von der Hypovereinsbank erworben und plant dort unter anderem den Bau von geförderten Wohnungen. Mittelfristig plant der Hausinvest, der zweitgrößte deutsche offene Immobilienfonds, etwa 10 bis 20 Prozent seines Volumens von derzeit über 15 Milliarden Euro in Wohnimmobilien zu investieren.

Bei der Transaktion wurde die Commerz Real rechtlich von Greenberg Trauring Germany beraten und in technischen Fragen von der Münchner SMV Bausteuerung Ingenieurgesellschaft. Isaria Wohnbau wurde rechtlich von Hermann & Kollegen Rechtsanwälte beraten. Die Maklergesellschaft BGA Invest mit Sitz in München hat die Transaktion vermittelt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.