STOCKHOLMER SLUSSEN ERFINDET SICH NEU

Es ist eines der größten städtischen Transformationsprojekte, die es in Schweden je gegeben hat: Für insgesamt rund 1,3 Milliarden Euro soll im Stockholmer Quartier Slussen ein neues und vor allem dynamisches Quartier geschaffen werden. Nun ist der Startschuss für das Projekt gefallen, dass von Foster + Partners in Zusammenarbeit mit C. F. Møller als lokale Architekten verantwortet wird.

Slussen ist die im Jahr 1642 gebaute Sperre, die das Meer vom Frischwasser des Sees Mälaren trennt. 1935 wurde die Sperre von einer Betonfahrbahn bedeckt, die jetzt erodiert und dringend saniert werden muss.

Die notwendigen Baumaßnahmen bieten die Möglichkeit, eine neue Balance zwischen Fußgängern, Radfahrern und dem Straßenverkehr zu finden und die Qualität des öffentlichen Raumes zu verbessern. Gleichzeitig soll der Charakter des Quartiers erhalten bleiben. So sieht der Entwurf von Foster + Partners unter anderem eine Reihe von neuen öffentlichen Räumen vor, wie einen für alle zugänglichen Kai, Fuß- und Radwege. Ein zentrales Merkmal der neuen Slussen soll ein Wasserplatz werden, umgeben von Restaurant, Cafés und kulturellen Einrichtungen.

Das jetzt gestartete Projekt soll nach aktuellem Stand im Jahr 2020 fertiggestellt werden.

Alle Bilder © Foster + Partners

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.