ASTEVEN HOLL STELLT PROJEKT EINER KÜNSTLERRESIDENZ FERTIG

Idyllisch, romantisch und verwinkelt: so lässt sich das erst kürzlich fertiggestellte Projekt vom Architekten Steven Holl beschreiben.

In Rhinebeck in den USA verwirklichte er den Plan einer Künstlerresidenz, die lediglich 85 qm misst. Das macht Sinn, denn Nachhaltigkeit war bei dem Vorhaben ein großes Thema. Anstatt einen Prachtbau im städtischen Gebiet zu bauen, suchte er gezielt einen Ort des Rückzugs – fernab von jeglichem Trubel. Die Residenz steht nun also im rhinebeckischen Wald, das geometrisch-kunstvolle Gebilde fügt sich durch sein komprimiertes Erscheinungsbild und seine Baustoffe vollständig in die natürliche Landschaft ein.

Nachhaltigkeit spielte für Steven Hall hier eine große Rolle. So ist die Innenverkleidung komplett aus Holz. Letzteres stammt ebenso wie das Glas der Fenster aus dem Umland. Zusammen mit der Solaranlage sorgt dies für eine gute Ökobilanz. Ein besonderes Lichtkonzept, wurde ebenfalls bedacht: Es gibt keine Wände, um je nach Einfall der Sonne eine außergewöhnliche Stimmung zu schaffen.

Mehr Informationen zum Projekt sind auf der Webseite des Architekten einzusehen: http://www.stevenholl.com/projects/ex-of-in-house

Bilder © Paul Warchol

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.