MONSTERMÄSSIGES GEKRITZEL

261_backpack_monsterSubway Doodle – so nennt sich der gebürtige New Yorker Ben Rubin, wenn er nicht gerade im Büro sitzt, sondern seiner großen Leidenschaft frönt: dem Zeichnen kleiner blauer Monster. Das Besondere daran ist: Subway Doodle malt nicht mit dem Bleistift. Er „doodelt“ auf seinem iPad, indem er sich Fotos zur Hand nimmt, die er vorher gemacht hat, und diese im Anschluss quasi übermalt. Meist sind es Motive aus der U-Bahn, deshalb das „Subway“ im Namen.

Der Erfolg von Ben Rubin’s kleinen blauen Freunden ist im Social Web kaum noch zu bremsen: über 19.000 Fans auf Facebook, die Foto-Plattform Instragram zählt sogar 151.000 – Tendenz steigend.

So verwundert es nicht, dass am 16. November das erste Drawing-Event in der altehrwürdigen Grand Central Station in New York stattfand, bei dem Ben Rubin interessierten Doodle-Fans erzählte, wie er zu seinem Hobby kam und was seine Sketches ausmacht. Das Ganze wurde vom Grand Central Apple Store initiiert – man war der Meinung, Subway Doodle’s Zeichnungen und seine Hintergrundgeschichte passten gut zur Location: Subway, Züge, Bahnhof.

„Ein paar Dutzend Leute“ seien da gewesen, erzählt Ben Rubin. Während des Vortrages bekam jeder Teilnehmer ein iPad samt dazugehörigen iPencil in die Hand gedrückt – eben genau die Utensilien, mit denen auch Subway Doodle zeichnet und erfolgreich ist. Was für Apple perfekte PR bedeutet, ist für Subway Doodle eine Möglichkeit, sein Handwerk zu teilen: „I spent a lot of time putting together what I hoped would be a fun and informative presentation. It’s always hard to assess your own performance, but my son told me I did a “great job”!“


Bild © 2016 Subway Doodle

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>