1 MILLIARDE EURO FÜR STUDENTISCHES WOHNEN

Die International Campus AG ist als Immobilien- und Projektentwickler vor allem für ihr Kerngeschäft bekannt: das Investieren in studentische Wohnhäuser. Jetzt hat das Unternehmen einen Fonds für Bauprojekte in diesem Bereich initiiert, der bis zu 1 Milliarde Euro schwer sein soll. Beteiligte Investoren sind bisher die Allianz und einer von CBRE Globals Investment Partners vertretener europäischer Investor. Der Name des Fonds „THE FIZZ Student Housing S.C.S.“ besteht aus 600 Millionen Euro Eigenkapital und ist als langfristige Anlage konzipiert.

Im Startportfolio sind die vier bisher vermieteten Bestandsobjekte in Berlin, Darmstadt, Frankfurt am Main und Hannover enthalten sowie vier sich in der Entwicklung befindende Objekte. Der Fonds ist derzeit weiter offen für institutionelle Investoren, um das Wachstum auszubauen. „Die International Campus AG bietet auf der Grundlage des ‚Student Lifecycle‘ und der integrierten ‚THE FIZZ‘ Marken- und Servicestrategie innovative und qualitativ hochwertige Wohnangebote für Auszubildende, Studenten und Young Professionals an“, sagt Horst Lieder, Vorstandsvorsitzender der International Campus AG.

Mit durchschnittlich 450 Euro Warmmiete samt Vollausstattung für ein kleines Apartment in Bremen bzw. 650 Euro für ein gleichwertiges Zimmer in Berlin (17-20 qm) liegt „The FIZZ“ im oberen Preissegment. Durch die unkomplizierte und klare Vermietungsstruktur (einfacher Abschluss des Mietvertrages, genaue Größenangaben, Aufschlüsselung der Kosten mit/ohne Internet, Vollmöblierung, Balkon usw.) sowie die enthaltenen Serviceleitungen (z.B. Waschsalon im Haus und eine kostenfreie Nutzung von Haushaltsgeräten wie Staubsaugern), scheint diese Art des jungen Wohnens eine immer beliebtere Alternative zur altbewährten Wohngemeinschaft zu werden.


 

Mehr Infos zum Projektentwickler International Campus gibt es hier.

Die „The FIZZ“ Häuser sind über diesen Link einzusehen.

Bild © Magnus Kaminiarz & Cie Architektur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.