VERWALTEN MITTEN IM GRÜNEN

Ein Verwaltungsgebäude mitten im Wald? Weit weg vom schnöden Betonalltag, endlosen Fluren und tosendem Stadtlärm. Für wen sollte diese Vorstellung schneller Wirklichkeit werden als für die Mitarbeiter des Verwaltungszentrums der Tschechischen Forstwirtschaft. Natur liegt hier bald nicht mehr nur noch stapelweise auf dem Schreibtisch sondern erstreckt sich ganz unmittelbar in der Arbeitsumgebung.

Im Sommer 2016 wurde ein zweistufiger öffentlicher Wettbewerb ausgeschrieben – gefordert war ein Entwurf für das Neue Verwaltungszentrum der Tschechischen Forstwirtschaft, das das alte, heruntergekommene Zentrum ersetzen soll. Mehr als 40 internationale Büros nahmen an dem Wettbewerb teil. Fünf Büros schafften es in die zweite Runde. Letztendlich konnte sich das im tschechischen Brünn ansässige junge Architekturbüro CHYBIK+KRISTOF in Zusammenarbeit mit K4, Ivo Stolek, Jan Stolek, Tomas Babka und dem breathe.earth.collective gegen die starke Konkurrenz durchsetzen. Das Team überzeugte die Jury mit dem unkonventionellen Ansatz ihres Entwurfes. Auf eine äußerst sensible Art und Weise integrieren sich fünf einzelne zweigeschossigen Baukörper (für die fünf verschiedenen Verwaltungseinheiten) in den Waldrand in der Stadt Hradec Králové und stehen mit ihrer hölzernen Bausubstanz im Einklang mit der Natur. Für die fünf Räume wurden jeweils unterschiedliche Vegetationskonzepte entwickelt, die unterschiedliche lokale Baumarten, wie Fichten, Pinien, Birken, Eichen oder Kiefern, vorsehen.

Die offenen Gebäudefronten und die konsequente Modularität der Architektur ermöglichen eine hohe Variabilität der Innenraumaufteilung der neuen Verwaltung. Im Zentrum des Komplexes bündeln sich gemeinschaftsrelevante Nutzungen wie eine Konferenzhalle, eine Cafeteria, eine Kantine und eine Bibliothek.

Czech_Forestry_EN17_cut_LOWRESDer gesamte Komplex ist von einem Wanderweg umgeben, der auf dem Dach des Gebäudes startet, um zunächst einen Überblick über die Schönheit der umgebenden Natur und insbesondere der nachhaltigen Forstwirtschaft zu geben. Anschließend führt er nach unten in einen zweigeschossigen Innenhof. Der zentrale Innenhof ist mit Oberlichtern sowie unterstützenden Säulen, die an Baumstämme erinnern, ausgestattet und vermittelt dem Besucher auf diese Weise das Gefühl sich mitten im Wald zu befinden.

Das Gebäude ist durch die Integration des Wanderweges und des öffentliche zugänglichen Innenhofes, der mit diesem verschmilzt, weitaus mehr als ein herkömmliches Verwaltungsgebäude. Es überzeugt als ein Haus für Alle, die sich mit der Natur und ihren Besonderheiten auseinandersetzen und verbinden möchten.


Bilder © Chybik + Kristof

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>