WETTBEWERB // EIN NEUER SCHULCAMPUS FÜR MÜNCHEN-RIEM

Mitte Mai dieses Jahres wurde das Architekturbüro h4a Gessert + Randecker Generalplaner als Gewinner des Wettbewerbs um die Planung eines Schulcampus mit Sportpark im Münchener Stadtbezirk Trudering-Riem bekanntgegeben.

Der Realisierungsteil der Ausschreibung umfasst die Bauwerks- und Freianlagenplanung zur Errichtung einer Realschule und eines Gymnasiums mit Tiefgarage, zwei Dreifachsporthallen, ein Schulschwimmbad, die Räume der Münchner Volkshochschule sowie eines Sportparks. Im Ideenteil sind die städtebauliche Planung zur Einbindung der angrenzenden Freiflächen sowie die Positionierung von Gewerbeflächen, der Polizei- und Rettungswache und einer Gemeinbedarfsfläche konzipiert worden.

Das Planungsbüro hat eine offene und willkommene Atmosphäre auf dem gesamten Schulgelände geschaffen, was die Jury überzeugte. Es gibt einen öffentlichen Platz, der direkt vor der Mensa situiert ist und lebendigen Austausch generieren soll. Dieser Platz leitet weiter in den offenen gemeinsamen Schulcampus, vom Pausenhof ab führen getrennte leicht aufzufindende Eingänge in die verschiedenen Bereiche Realschule, Gymnasium und Sport.

h4a Gessert + Randecker Generalplaner haben die Anforderung an die Entwicklung eines ganzheitlichen „Lernhauskonzeptes“ also entsprechend umgesetzt und einen Ort mit flexiblem und multifunktionalem Raumprogramm erschaffen. Die Offenheit des Entwurfs soll ein intensiveres und stärkeres Zusammenwachsen von Schülern und Lehrern ermöglichen. „Das Lernhaus schafft Räume für Kommunikation, Konzentration, Ruhe, Präsentationen, Bewegung und Entspannung im Wechsel über einen ganzen Tag verteilt“, heißt es im Pressebericht.

Wann das Konzept genau realisiert werden soll, steht bisher noch nicht fest.


 

Fotos: h4a Gessert + Randecker Generalplaner GmbH

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.