KONVERSIONSPROJEKT IN STOCKHOLM // FINALE PHASE

Slussen heißt eine riesige Schleuse in Stockholm, Schweden, die den See Mälaren mit der Ostsee verbindet. Sie liegt zentral zwischen Altstadt und Södermalm und bezeichnet ebenso einen angrenzenden Verkehrsknotenpunkt in der Stadt. Da seit mehreren Jahrzehnten nichts mehr am Slussen-Karussell verändert wurde, entstanden zunehmend Schäden an Pfahlgründung und Fundament. Eine Renovierung und ein kompletter Neubau der Verkehrsanlagen war nötig.

Nach einem von der Stadt Stockholm durchgeführten Architektenwettbewerb, bekamen 2009 die Büros Foster + Partners aus Großbritannien sowie Berg Arkitektkontor aus Schweden den Zuschlag. Erste Bauarbeiten begannen 2013.

Nun wurde auch das letzte und gleichzeitig wichtigste Element des Großprojektes vorgestellt – Mälarterrassen: ein öffentliches Gebäude, direkt am Kai des Mälaren Sees gelegen. Gemischte Nutzungen sind vorgesehen, die sich über drei Stockwerke verteilen. Das Gebäude weist darüber hinaus mehrere Terrassen auf, um den Panoramablick auf den See, die Bucht von Saltsjön sowie die Altstadt freizugeben. Rolltreppen und Aufzüge machen 24 Stunden am Tag den Zugang von der Piazza Richtung Kai und den Weg durch die historische Altstadt möglich.

Spencer de Grey, Head of Design bei Fosters + Partners sagt über das Projekt: “Mälarterrassen will be a new destination for Stockholm, with markets, cafés and restaurants, linked by pedestrian routes directly to Gamla stan. In addition, this permeable and lively new city quarter will also be a spectacular new venue for performance and art.” Ein neuer Hotspot für Einheimische wie Touristen soll entstehen.

Die Fertigstellung ist für 2025 geplant.


Mehr Informationen zum Projekt gibt es auf der Webseite von Fosters + Partners.

Foto © dbox / Foster + Partners

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.