ABSCHLUSSREPORT ULI GERMANY – STADTENTWICKLUNGSPROJEKT WOLFSBURG

Heute hat das ULI Germany seinen Bericht zum Beratungsprojekt (ULI Advisory Services Programm) zur gemeinsamen Stadtentwicklung der Stadt Wolfsburg und der Volkswagen AG veröffentlicht.

Das ULI Advisory Services Programm nutzt die Expertise der ULI-Mitglieder in Bezug auf Raumnutzung und Stadtentwicklung, um Städte und Gemeinden bei der Beantwortung komplexer Raumnutzungsfragen zu unterstützen. ULI-Mitglieder können sich so aktiv einbringen und engagieren sowie neue Ideen für die Stadtentwicklung und für strategische Partnerschaften zwischen Städten und Ländern erforschen. Ziel des ULI Advisory Services Programms ist es, maßgeschneiderte Expertisen für komplexe Projekte, Programme und Richtlinien im Bereich Raumplanung und -entwicklung bereitzustellen.  Seit 1947 hat dieses Programm weit über 700 ULI-Mitgliederteams zusammengestellt, die die Auftraggeber bei der Suche nach kreativen, praktischen Lösungen für Themen wie beispielsweise Innenstadtsanierung, Grundstücksmanagementstrategien, Bewertung des Entwicklungspotenzials, Wachstumsmanagement, Revitalisierung, Entwicklung von Brachflächen, Konversion von Militärstützpunkten, Bereitstellung von preisgünstigem und bezahlbarem Wohnraum und Asset Management Strategien unterstützten.

In den vergangenen Jahren hat die Stadt Wolfsburg sowie die Volkswagen AG viel unternommen, um die Stadtentwicklung voranzutreiben und die Lebensqualität zu verbessern. Dabei trägt der Automobilkonzern mit seinem Hauptsitz in Wolfsburg maßgeblich zur städtischen und wirtschaftlichen Entwicklung bei. Bereits vor zehn Jahren gründete die Stadt Wolfsburg gemeinsam mit Volkswagen die Wolfsburg AG, eine 50:50 Public Private Partnership (PPP). Bei dieser Form der Zusammenarbeit schließt sich eine Kommune und ein Branchenführer der Privatwirtschaft zusammen, um den Wandel gemeinsam aktiv zu gestalten und die Wirtschaftsleistung für beide Parteien zu verbessern. Ein bisher einzigartiges Projekt in Deutschland! Bis dato wurden in Wolfsburg strategische Projekte durchgeführt, die von der Verbesserung des Arbeitsmarktes bis hin zu baulichen Entwicklungsprojekten reichen.

Vor dem Hintergrund des raschen Wandels in der Automobilindustrie hin zu E-Mobilität, neuer Produktionswege und der Digitalisierung stehen die Stadt Wolfsburg und Volkswagen vor große Herausforderungen, die gleichzeitig als große Chancen genutzt werden können. In diesem Kontext beauftragten die beiden Parteien das Urban Land Institute, ein fünftägiges Advisory Services Panel einzuberufen, um den Prozess, der Wolfsburg in eine lebendige „Hauptstadt der Mobilität” verwandeln soll, zu begleiten. Künftig sollen so der langfristige wirtschaftliche Erfolg, die Wettbewerbsfähigkeit und die Widerstandsfähigkeit der Stadt Wolfsburg und Volkswagen sichergestellt werden.

In dem nun veröffentlichen Bericht präsentiert das ULI nicht nur eine Analyse der aktuellen Herausforderungen, sondern definiert ebenfalls klare Handlungsempfehlungen wie die Stadt Wolfsburg in Zusammenarbeit mit der Volkswagen AG künftig die gesteckten Ziele erreichen und sich zu einer attraktiven „Hauptstadt der Mobilität“ entwickeln kann. Den ganzen Bericht finden Sie hier.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.