Reach out

Das Architekturbüro Urban Future Organization konnte mit seinem Vorschlag einer neuen Hochhaustypologie im Wettbewerb für den Shenzhen Bay Super City Masterplan in China überzeugen. Das visionäre Projekt entstand in Zusammenarbeit mit CR-Design und einem Expertenteam der Chalmers Technical University, Schweden. Cloud Citizen ist ein futuristischer Entwurf für eine grüne, dicht bebaute, dreidimensionale Stadt direkt gegenüber von der Megacity Hong Kong. Doch er ist mehr als nur das Design eines singulären, ikonografischen Gebäudekomplexes mit einer auffälligen Skyline. Er birgt in sich Strategien, wie man zukünftig Städte bauen kann, die der Umwelt mehr zurückgeben, als sie gekostet haben. Charakteristisch und hoffnungsvoll steht Cloud Citizen für den Gedanken einer grüneren Zukunft – ermöglicht durch menschliches Handeln. Auf einem 170 ha großen Areal entsteht ein Bankenviertel mit drei Hochhausstrukturen, zahlreichen Kultureinrichtungen und einer starken Verbindung zur umgebenden Landschaft und Stadt. Der neue Komplex soll Shenzhen zu einem neuen Finanzzentrum heranwachsen lassen, das La Défense (Paris), Canary Wharf (London) oder dem Finanzplatz Frankfurt ebenbürtig ist. So soll aus einer vormals produktionsorientierten Stadt eine serviceorientierte, hochtechnologisierte und innovative grüne Metropole werden.

Räumlich und programmatisch bietet das Design von Urban Future Organization eine vielfältige Alternative zu den verbreiteten Hochhausmonokulturen. Nur eine einzige, im Sockelbereich verbundene Megastruktur ist bislang vorgesehen, die in der dritten Dimension bis in eine Höhe von 680 m reicht. Cloud Citizen ist als fortdauernde Metropolis mit geplanten, öffentlichen Orten gedacht, die sich in luftige Höhen emporheben und Raum für IT, Industrie, Handel, Freizeit und Kultur bieten. Jeder öffentliche Raum birgt eine eigene Identität und fungiert als Katalysator für kleine und große Unternehmen, die sich drumherum ansiedeln.

Cloud Citizen ist als ganzheitlich integrierter Teil des urbanen Ökosystems geplant. Neben der Gewinnung von Energie aus Sonne, Wind und Algen sowie der Speicherung von Regenwasser und Kohlenstoff soll unter anderem auch ein Schutzgebiet für wilde Pflanzen entstehen. Dahinter verbirgt sich ein Traum der neuen chinesischen Generation: Es geht nicht mehr nur um Freizeitangebote, sondern auch um stärkere Verbundenheit mit der Natur und einen gesünderen Lebenswandel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.