WOHNEN AM WASSER IN RECKLINGHAUSEN

Mit der Nachnutzung der ehemaligen Trabrennbahn wird eine der letzten großen Flächenentwicklungen in Recklinghausen durchgeführt. Dabei konnte der Entwurf des Architektur- und Stadtplanungsbüros RHA reicher haase associierte GmbH in Zusammenarbeit mit club L94 Landschaftsarchitekten die Empfehlungskommission überzeugen.

„Der Entwurf hat uns überzeugt, und die Empfehlungskommission hat sich mit sehr großer Mehrheit dafür entschieden“ so Bürgermeister Christoph Tesche im Anschluss an die Jurysitzung des Wettbewerbs.

Der Entwurf sieht vor den inneren Bereich der ehemaligen Trabrennbahn frei zuhalten und zu fluten. Das ehemalige Geläuf der Rennbahn wird in diesem Zuge zur Uferpromenade um den See. Ein urbaner Park mit Strand schließt sich nördlich des Sees an den zentralen Platz des Quartiers an. Im Süden geht der See in einen großzügigen Landschaftspark über.

Wohnen am Wasser war der Auftrag der Stadt Recklinghausen – geplant sind daher mehr als 1.000 Wohneinheiten um den zentralen See, der eine besondere Lagequalität für die verschiedenen Nachbarschaften entwickelt. Unterschiedliche Wohnformen vom Einfamilienhaus bis zum Seniorenwohnen bilden eine größtmögliche Flexibilität zur Gestaltung der einzelnen Baufelder. Den verschiedenen Lagequalitäten wird vom urbanen Auftakt um den neuen Platz bis zum landschaftsbezogenen Wohnen Rechnung getragen.

Eine weitere Bereicherung für das neue Wohnquartier werden auch das geplante Versorgungszentrum und die neue Schule sein. Weiterhin sollen Gewerbe- und Dienstleistungseinrichtungen Lebendigkeit in den neuen Stadtteil bringen und eine attraktive urbane Atmosphäre kreieren.

10 bis 15 Jahre wird die Entwicklung des 39 ha großen Areals wohl in Anspruch nehmen. Erste Formen wird das Quartier aber schon in den nächsten Jahren annehmen, da die Entwicklung abschnittsweise erfolgt.

Mit der Entwicklung des geschichtsträchtigen Gebietes in Recklinghausen bekommt das Ruhrgebiet zukünftig ein neues Leuchtturmprojekt in Sachen Wohnkultur!

Alle Bilder © RHA 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.