IN DIE TIEFE

Das Schweizer Duo NEVERCREW erschafft seit 20 Jahren Streetart und verleiht Städten auf dem gesamten Globus mit seiner surrealen, verträumten und technisch hoch anspruchsvollen Kunst neue Orte des Staunens.  Mit ihrer Kunst haben die zwei Schweizer Christian Rebecchi & Pablo Togni einen ganz besonderen Weg gefunden, um ihren Gedanken, Erinnerungen und Visionen eine Ausdrucksplattform zu schenken. Eine wichtige Rolle in der Arbeit des Duos spielt der Aspekt der Gegenüberstellung: die Gegenüberstellung ihrer jeweils nämlich ganz unterschiedlichen Gedanken, Erinnerungen und Visionen – die Konfrontation zwischen ihren individuellen Persönlichkeiten und Stärken.

Während die beiden sich mit der Gegenüberstellung ihrer eigenen Unterschiedlichkeiten auseinandersetzen, arbeiten sie im öffentlichen Raum als Künstler eng zusammen. Sie verarbeiten ihre unterschiedlichen Gedanken gemeinsam in der Kunst, in der sie dann auf den ersten Blick zu einer Einheit verschmelzen. Mithilfe großflächiger Murals tragen sie ihre inneren Konfrontationen und Diskussionen auf direktem Wege in ihre Außenwelt und machen sie letztendlich zum Kernpunkt ihrer Arbeit.

Die Arbeiten von NEVERCREW wirken auf eine besondere Art und Weise lebendig, nahezu spürbar. Dies ist insbesondere auf das Einarbeiten verschiedenster Segmente und Ebenen innerhalb des Kunstwerkes zurückzuführen. Durch diese Überlagerung verschiedener Schichten innerhalb eines Gesamtobjektes entsteht beim Betrachten das Gefühl eines Doppelbildes. Auf der einen Seite hat der Betrachter das Gefühl, sich innerhalb des Ganzen zu befinden und in ein Setting einzutauchen, und auf der anderen Seite nimmt er es als ein Teil der Außenwelt wahr, in der er sich im Moment des Betrachtens befindet. Das Kunstwerk selbst tritt auf diese Weise sowohl in Beziehung mit seinem Betrachter als auch mit dem urbanen Kontext, in dem es sich befindet.

Das Duo schafft es mit seiner Arbeit, die menschliche Existenz in ein besonderes Betrachtungsfeld zu rücken. Die Beziehung von Mensch und Natur sowie wirtschaftlichen und sozialen Systemen rückt hierbei in den Mittelpunkt. NEVERCREW gelingt es mit ihrer Arbeit global bedeutsame Thematiken auf den Punkt zu bringen und auf ganz unterschiedliche Art und Weise lesbar zu machen. Es hängt also vom Betrachter ab, welche Teile des Kunstwerks er besonders ins Auge fasst und von welcher Position er sie wahrnimmt und interpretiert.

Für ihre Kunstwerke mischen sie Elemente aus ganz verschiedenen Themenbereichen. So kann es beispielsweise passieren, dass ein Pottwal eine Wolke aus tausend Farben durchbricht, anstatt durch die Meere zu tauchen. Das Duo setzt Elemente aus der Natur, wie überdimensional große Säugetiere oder Gesteine, in direkten Dialog mit poppigen Farben, alltäglichen Gegenständen und gesellschaftlichen Thematiken. Der Bezug zur unmittelbaren Umwelt, in der die Murals entstehen, wird durch subtile, kaum wahrnehmbare Gesten erzeugt. Erst beim näheren Hinsehen fällt dem Betrachter auf, dass es sich lediglich um Illusionen handelt, die sich vor seinem Auge auftun. Durch das Spiel mit unterschiedlichen Ebenen, Tiefen und Schattierungen verzerren NEVERCREW die Realität und zwingen den Betrachter dazu, sich auf einer logischen, instinktiven, emotionalen und inhaltsorientierten Ebene mit ihren Werken auseinanderzusetzen. Erst durch das Auseinandersetzen des Betrachters mit Aufbau und Struktur wird die eigentliche Vision und Geschichte des Kunstwerkes vervollständigt. NEVERCREW geben dem Menschen die Möglichkeit, auf ein System zu blicken, von dessen Inneren sie selbst ein Teil sein – aber diesmal eben von außen.


Nevercrew 

Seit 1996 arbeiten die Schweizer Pablo Togni (geb. 1979) und Christian Rebecchi (geb. 1980) als Künstlerduo NEVERCREW zusammen. Beide besuchten die Kunstschule in Lugano und schlossen 2015 ein Studium der Malerei bei Prof. Nicola Salvatore an der Kunstakademie in Mailand ab. 2013 haben sie den Preis zum „Artist of the year 2012“ der Bally Cultural Foundation gewonnen. Im Jahr 2014 hat das Duo die neuen Räume des Facebook-Konzerns in Mailand und Dublin mit ihrer Kunst gestaltet, war bei verschieden Kunstfestivals in Hamburg, Belgrad, Kairo und in der Schweiz aktiv. Ende 2015 wurden sie vom Graffiti Art Magazine unter die weltweit 100 einflussreichsten Künstler des Jahres gewählt.

Mehr unter:

www.nevercrew.com

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>