DIE 7 WUNDER VON MAILAND

Während der diesjährigen Mailänder Design Week wurden die Visionen von fünf Architektur-Teams zum „Scali Milano“ präsentiert. In Kooperation mit FS Sistemi Urbani hatte die Stadt Mailand dazu aufgerufen ein neues und nachhaltiges Revitalisierungskonzept für insgesamt sieben brachliegende Bahnflächen zu entwerfen. Auf mehr als 1 Mio. qm sollen neue Wohnungen, Büros sowie Flächen für Retail und Kultur entstehen.

„Die Wunder von Mailand“, der Entwurf von EMBT konzentriert sich auf die Wichtigkeit des Elements Wasser, das die Stadt mit den Bewohnern, der Natur und der Geschichte verbindet. Der Fokus liegt hier auf der Verbesserung der Stadtatmosphäre: Nach EMBT soll Mailand ein komfortabler und relaxter Ort zum Leben werden. In den sieben Zonen, die die Stadtmitte umgeben, möchten EMBT primär Kultur, Design und Mode ansiedeln. Die anderen Zonen sehen sie als geeignete Räume für junge Unternehmen und Start-Ups. Städtischen Mustern wie jenen von Paris, Hamburg oder Barcelona folgend, spricht EMBT’s Entwurf von den „7 Wundern von Mailand“: Scalo Porta Genova und Scalo S. Cristoforo sollen Viertel für die Kreativszene und Urban Gardening Initiativen werden. Die Viertel Darsena und Tortona sollen zu Orten mit attraktiven Ausstellungsräumen für die Design- und Fashionszene werden. Darüber hinaus ist es EMBTs Ziel in allen Vierteln die Beziehung zwischen neu angesiedelten Unternehmern und Bewohnern zu stärken.

Bilder © miralles tagliabue EMBT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.