SMART CITY: NACHHALTIGE URBANE ZUKUNFT IN DEN USA

Union Point: Hinter diesem Namen verbirgt sich eine urbane, kulturreiche Kleinstadt, nur 20 Minuten von Boston entfernt.

Diese „Smart City“ soll die erste ihrer Art in den USA werden. Was das bedeutet? Union Point soll seine Bewohner mit einer Komposition aus nachhaltigem Design, moderner Technologie und architektonischer Schönheit bereichern und als Vorbild für weitere solcher innovativen Stadtprojekte dienen.

Die Integration von städtischer Dichte und ökologisch optimierten Freiflächen wird durch Bereiche wie Kunst und Kultur, Gemeinschaft, Unterhaltung, Sport, Industrie und Nachhaltigkeit weiter verbessert. Eine ideale Anbindung, die Förderung erneuerbarer Energien, schneller Zugang zu öffentlichem Nahverkehr sowie Bildungsangeboten – Union Point beansprucht für sich, bedeutsame Qualitätsmerkmale einer Stadt zu vereinen und vor allem leicht zugänglich für jedermann zu machen.

Das Projekt steht dafür, dass aktives Wohnen – unter anderem in Form von fußgänger- und fahrradfreundlichen Straßen – und modernste  Technologien, wie zum Beispiel elektrische fahrerlose Shuttles, keine Gegensätze darstellen müssen. Man will so die Vorteile urbaner Merkmale mit einer lebenswerten Umgebung kombinieren – es wird dabei vor allem auf Vernetzung gesetzt. Echtzeitüberwachung sowie Informationsaustausch und Feedback sollen auf die Bedürfnisse der Bewohner eingehen und zur Effizienz von Dienstleistungen beitragen.

Union Point will die Grenze zwischen Natur und Urbanität verwischen, um eine Integration natürlicher und städtischer Umgebungen zu erschaffen: Etwa ein Drittel des Geländes soll bebaut werden – eine Fläche von 1000 Hektar soll als natürlicher Lebensraum erhalten bleiben, geprägt durch lange Wanderwege, Wasserlandschaften und Parks.

Entwickelt wird die Stadt auf dem Gelände einer ehemaligen Militärbasis, wo nun insgesamt über 4000 Wohneinheiten entstehen sollen. Bis Ende 2018 wird die erste Phase der Bauarbeiten für die bereits 1200 Bewohner abgeschlossen sein.

_________________________________________________________________________________

Mehr Infos zu Union Point gibt es auf der Website des Projektes sowie des Architekturbüros.

Foto Credits © Elkus Manfredi Architects

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.