MARKUS ELTGES IST NEUER LEITER DES BUNDESINSTITUTS FÜR BAU-, STADT- UND RAUMFORSCHUNG

BBR-Präsidentin Petra Wesseler (links) und Baustaatssekretär Gunther Adler (rechts) bei der Ernennung von Dr. Markus Eltges zum Leiter des BBSR. © Alexander Schürt, BBSR

Der scheidende Baustaatssekretär und baldige Arbeitsdirektor der künftigen Autobahn-Gesellschaft des Bundes, hat als eine seiner letzten Amtshandlungen Dr. Markus Eltges zum neuen Leiter des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) ernannt. Der promovierte Volkswirt hatte dort bisher die Abteilung „Raumordnung und Städtebau“ geleitet. Das Bundesinstitut gehört als Ressortforschungseinrichtung zum Bundesamt für Bauwesen und Raumordnung (BBR).

Markus Eltges blickt auf eine langjährige Erfahrung auf den Gebieten des Städtebaus, der Stadtentwicklung und der Raumordnung zurück. Im Jahr 2012 übernahm er die Leitung der Abteilung „Raumordnung und Städtebau“ im Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), zuvor leitete er dort die Referate „Regionale Strukturpolitik und Städtebauförderung“ sowie „Raum- und Stadtbeobachtung“. Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Trier mit Schwerpunkt Stadt- und Regionalökonomie absolvierte er auf dem Weg in den Bundesdienst verschiedene berufliche Stationen, unter anderem an der Universität Dortmund, bevor er 1993 zur damaligen Bundesforschungsanstalt für Landeskunde und Raumordnung, dem heutigen BBSR, wechselte. Der 56-Jährige ist Mitglied in einer Reihe von Beiräten und Gremien, die sich mit Fragen einer nachhaltigen Entwicklung der Städte und Gemeinden befassen, unter anderem der Deutschen Gesellschaft für Demografie sowie der Akademie für Raumforschung und Landesplanung und arbeitet in der Kommission „Gleichwertige Lebensverhältnisse“ der Bundesregierung mit.

Staatssekretär Adler: „Ich freue mich, dass wir einen so profunden Kenner der Stadtentwicklungslandschaft in Deutschland gewinnen konnten. Die Themen Bezahlbares Wohnen, Smart Cities oder gleichwertige Lebensbedingungen prägen die ressortbezogene Forschung des BBSR. Mit Herrn Dr. Eltges an der Spitze des BBSR werden wir mit Erfahrung und visionärer Tatkraft den Themen unserer Zeit begegnen.“

Die Präsidentin des BBR, Petra Wesseler, beglückwünschte den neuen BBSR-Chef: „Es freut mich sehr, dass Sie, Herr Dr. Eltges, sich in dem breiten Kreis der fachlich qualifizierten Bewerber durchsetzen konnten.“

Bei seiner Antrittsrede vor den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betonte Markus Eltges: „Unsere Analysen und Prognosen dienen der Frühwarnung und Erfolgskontrolle politischer Maßnahmen, die möchte ich besonders mit Blick auf die Analyse gleichwertiger Lebensverhältnisse weiter ausbauen und für die Politikberatung besser nutzen. Unsere Städte und Regionen stehen vor großen Veränderungen, hier ist das Know-how vieler Disziplinen gefragt. Ich freue mich, dass wir unsere Forschungen auf eine breite fachliche Grundlage stützen können.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.