WAS DABEI HERAUSKOMMT, WENN KINDER IHRE SCHLAFZIMMER SELBER DESIGNEN DÜRFEN

Natürlich lassen viele Eltern ihren Kindern mehr oder weniger ein Mitspracherecht bei der Gestaltung ihrer eigenen Zimmer: Das Unternehmen Angie’s List ist aber noch einen Schritt weiter gegangen und hat Kindern beim Design ihrer Zimmer vollkommen freie Hand für ihre fantasievollen Vorstellungen gegeben. Ihre einzige Aufgabe: In die Zimmer zeichnen, was man möchte.

Herausgekommen sind Räume, in denen aus Liebe zu Eichhörnchen ausgewachsene Bäume stehen, dessen Innenwände mit Efeu bepflanzt sind oder auch einen kleinen Teich integrieren. In anderen Zimmern hängen Wolken von der Decke, wieder ein anderes ist mit einer spiralförmigen Rutsche ausgestattet.

Angie’s List war auf der Suche nach Inspirationsquellen für Heimdesigns und ließ deshalb die Kinder im Alter von fünf bis zehn Jahren ans Werk. Sie bieten herrliche Inspirationen aus einer ganz ungehemmten Perspektive – durch die Augen von Kindern. Warum eigentlich nicht auch bei der Konzeption anderer Gebäude häufiger den Rat von Kindern heranziehen, die mit ihren frischen Ideen und ihrer grenzenlosen Fantasie auf ungewöhnliche Designs kommen? Leider wurden die Zimmer bislang nur am Computer mittels CGI-Technologien umgesetzt, aber wer weiß, was die Zukunft bringt.

__________________________
Bilder © Angie’s List

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.