BERLIN: BEWERBUNG FÜR MAKING FUTURES SUMMER SCHOOL

Im Spätsommer wird in Berlin vom 30. August bis zum 15. September die Making Futures School zum kollektiven und experimentellen Zusammentreffen und Ausprobieren einladen. Zwei Wochen lang werden über 19 internationale Dozenten und mehr als 70 Teilnehmende zusammenkommen, um sich über innovative räumliche Praxis auszutauschen.

Organisiert wird die Summer School von raumlabor und der Universität der Künste Berlin – es soll ein Ort der „nicht-disziplinären“ Lehre sein, der sich wie auch in den letzten Jahren erneut in Workshops und Diskussionen mit Themen wie Kollektivität, Bildung und Ressourcen auseinandersetzen wird. Stattfinden wird das Programm im Wechsel im Haus der Statistik in Berlin-Mitte sowie der wiedereröffneten „Floating University“ in Kreuzberg, über die wir hier bereits berichteten.

Die Initiatoren Markus Bader und Cristof Mayer von raumlabor freuen sich, in diesem Jahr unter anderem den Commons-Experten Stavros Stavrides sowie Juan Chacón und Aurora Adalid vom open office Zuloark begrüßen zu dürfen.

Ihr habt Lust mitzumachen? Bewerben kann man sich noch bis zum 31. Mai auf der Website der Summer School.

Es können sich alle bewerben, die an der Gestaltung der Zukunft räumlicher Entwicklungen interessiert sind. Die Teilnahme ist kostenlos, es wird allerdings ein Spendenbeitrag erwartet.

Finanziert wird die Kooperation vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.