SÄULEN DES KLIMAWANDELS

Schon seit geraumer Zeit stehen wir massiven Umweltproblemen gegenüber, nicht zuletzt durch den voranschreitenden Klimawandel. Auf der ganzen Welt machen Menschen auf diese Probleme aufmerksam, um ein Bewusstsein für die Problematik zu schaffen und ein Gegenwirken anzustoßen. Auch Künstler wählen immer häufiger Motive, die auf den sich dramatisch verschlechternden  Zustand unserer Umwelt aufmerksam machen sollen. So auch die Künstlerin Alicja Biała und der Architekt Iwo Borkowicz, die, gemeinsam mit einem Team aus Helfern in ihrer Heimatstadt, einem außergewöhnlichem Projekt Leben einhauchten.

In Poznań, Polen, ziehen sechs bunte Totems mit einer jeweiligen Höhe von neun Metern die Blicke auf sich. Installiert wurden die handbemalten Säulen unterhalb des von MVRDV entworfenen Baltyk-Gebäudes, von wo aus sie die globalen Umweltprobleme für die Öffentlichkeit sichtbar machen sollen. Die bunten Säulen symbolisieren die Beziehung zwischen Mensch und Natur und stellen nicht nur optisch einen Bezug zu wissenschaftlichen Fakten dar. Ein QR-Code auf jeder Säule ermöglicht es durch Scannen, Statistiken und andere wissenschaftliche Daten zu verschiedenen Problematiken auf dem Smartphone aufzurufen. Abholzung, Überfischung und Luftverschmutzung sind drei der Themen, die in verschiedenen Formen, Farben und Mustern künstlerisch dargestellt sind.

Das Team machte sich dabei die Kommunikationsmöglichkeiten der Kunst im öffentlichen Raum zu Nutze. Mit ihrer Kunstinstallation verfolgen sie dabei mehrere Ziele: Sie wollen der Gesellschaft die wissenschaftlichen Statistiken des Klimawandels aufzeigen, in die Diskussion einsteigen, die Menschen mitnehmen und so bei der Entwicklung hin zu einem nachhaltigeren Umgang unserer heutigen und zukünftigen Gesellschaft mit der Natur mitwirken.

Daher waren gerade auch die wissenschaftlichen Daten und Fakten besonders wichtig für die Realisierung. Neben der baulichen Umsetzung der Säulen, gehörten auch Recherche, sorgfältige Wahl und Aufbereitung der Daten zum Projektaufbau – zuverlässige Quellen waren hierbei das A und O.

Das Künstlergespann plant, dieses Vermittlungskonzept zukünftig auch in anderen Städten zu realisieren. Kunst steht in ihren Augen in der Verantwortung, die Konfrontation zu suchen und an globalen Nachhaltigkeitsdiskussionen teilzunehmen.

TOTEMY / making of from Biala Alicja on Vimeo.

____________________________________________________________

©Alicja Biala and Iwo Borkowicz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.