AUS DER PRAXIS IN DIE PRAXIS: URBAN OFFLINE FORUM IN DORTMUND AM 4. UND 5. SEPTEMBER

In den nächsten beiden Tagen kommen in Dortmund 20 spannende Speaker zusammen, um innovative und erfolgreiche Projektbeispiele der urbanen Stadtentwicklung aufzuzeigen: Bereits zum zweiten Mal findet der Bundeskongress „Urban Offline Forum“ statt, bei dem Akteure der Innenstadt erfolgreiche Strategien für ein Stadtzentrum der Zukunft vorstellen.

Ganz nach dem Motto „Aus der Praxis in die Praxis“ bietet das Forum Beispiele der urbanen Stadtentwicklung, die tatsächlich und unmittelbar im Alltag funktionieren und den Besuchern eine Inspirationsquelle bieten sollen.

Helmut Gote vom WDR wird als Moderator die Besucher an den beiden Tagen durch das Forum führen: Teilnehmende können dort Vorträge und Podiumsdiskussionen zu unterschiedlichsten Themen besuchen. Die drei thematischen Schwerpunkte in diesem Jahr sind Genuss, Erlebnis und Identität. An zwei Tagen werden dazu sechs konkretere Themenfelder interdisziplinär untersucht.

Den Auftakt zum ersten Tag, am 4. September, der im Konzerthaus und im Dortmunder U stattfinden wird, hält Zukunftsforscher Andreas Steinle vom Zukunftsinstitut eine Keynote zum Thema „Megatrend Easyness“. Anschließend werden verschiedene Vortragende das Themenfeld „Urbaner Genuss und Sinnlichkeit“ unter die Lupe nehmen, weil Standorte dort aufleben, wo Genuss und Sinnlichkeit ganzheitlich gedacht werden.

Auch das Thema Co-Working darf im Gespräch über die moderne Innenstadt nicht fehlen: Von Arbeit über Wohnen bis hin zum Kochen werden vielfältige Speaker anhand von kreativen Beispielen der Community die Vielfalt von Co-Working aufzeigen. Den Abschluss des Tages bietet das Themenfeld „Identität und Heimat“, bei dem sich alles um kreative Beispiele des lokalen Engagements in einer Stadt drehen wird, das die eigene Identität und den lokalen Handel fördert. Zu Wort kommen werden dabei Größen wie Ina Scharrenbach, Ministerin für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Daniela Bode von Truck-à-Porter, Frieder Hartung von „Salz & Suppe“ sowie Michael Vollmann von der Good Hood GmbH und viele mehr.

Am Folgetag, dem 5. September, werden dann im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund drei weitere Themenblöcke unter die Lupe genommen: Nachdem Poetry-Slammer Jan Philipp Zymny mit seinem Programm „How to Human?“ den zweiten Tag eröffnet, wird Carsten Cramer vom BVB gemeinsam mit Andreas Rettig vom FC St. Pauli und Hermann Tecklenburg von der Tecklenberg GmbH der Frage „Markenbildung als Motor der Identität?“ nachgehen. Der zweite Teil des Tages wird sich unter anderem mit den Speakern Ioana Freise von Wunder Mobility und Philip Hartmanis von Neovaude dem Thema „Innovation Innenstadt“ widmen.

Später am Tag wird man in lockerer Runde über aktuelle Events und urbane Aktionen ins Gespräch kommen bis schließlich am Ende der Innenstadt-Gründeraward vergeben wird. Die Besucher haben anschließend die Chance, an Exkursionen zu interessanten Dortmunder Örtlichkeiten wie dem Phoenix-Areal teilzunehmen und die besonderen Ecken der Stadt kennenzulernen.

Tickets zu der spannenden Veranstaltung findet ihr auf der Website des Forums sowie vor Ort. Ihr könnt dort ebenfalls weitere Infos zu den einzelnen spannenden Speakern, Programmpunkten und Orten finden, die an den beiden Tagen eine Rolle spielen werden.

Das Forum bietet eine interdisziplinäre Plattform zum Austausch über vielfältige Handlungsansätze zur Gestaltung der Stadt. Das Ideenspektrum der Vortragenden lässt dabei kaum Wünsche offen – aber seht selbst. Schon morgen geht es los mit dem Urban Offline Forum, bei dem ihr die Chance habt, an zwei Tagen neue Inspiration und Ideen zu sammeln, die die Stadtentwicklung in Richtung Zukunft bewegen und zum Nachmachen anregen sollen. Auf geht’s!

____________________________________

Bild © Brian Storm

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.