DREES & SOMMER ERRICHTET NEUEN FIRMENSITZ IN STUTTGART

PLUSENERGIEHAUS

Drees & Sommer teilt mit, das Gebäude sei so entworfen, dass es im Betrieb mehr Energie erzeuge als verbrauche. Dafür sorgen eine neu entwickelte, hochdämmende Fassadenkonstruktion, Photovoltaikanlagen auf dem Dach und an der Südfassade, Erdwärme über Geothermie-Bohrungen sowie eine begrünte Nordfassade. Damit soll das hocheffiziente Gebäude künftig auch als Vorzeigeobjekt für potentielle Interessenten dienen. Für die Architektur zeichnen SCD Architekten Ingenieure GmbH aus Stuttgart verantwortlich.

CRADLE-TO-CRADLE

Um möglichst wenig Ressourcen zu verbrauchen und Abfall zu produzieren, greifen die Experten auf das Cradle-to-Cradle-Prinzip zurück. Dabei handelt es sich um ein kreisläufiges Verfahren, bei dem Baumaterialien möglichst langfristig und nachhaltig genutzt werden. Detaillierte Auskunft über die beim Bau verwendeten Materialien und deren chemische Beschaffenheit gibt ein Materialausweis.

BUILDING INFORMATION MODELING

Die Entwicklung des neuen Firmensitzes basiert auf zwei Kernverfahren: Einerseits dem BIM, Building Information Modeling, und andererseits dem Lean Construction Management. Dabei sollen industriell vorgefertigte, modularisierte Bauteile so weit wie möglich zum Einsatz kommen. Die verschiedenen Baubeteiligten arbeiten die Angaben zu ihren Gewerken in ein digitales BIM- Modell ein, noch bevor ihre Arbeiten auf der Baustelle wirklich beginnen. Die dreidimensionale Gebäudesimulation enthält damit nicht nur diverse Daten wie etwa zu Material, Kosten oder Brandschutz, sondern erlaubt auch Bau-, Montage- oder Terminabläufe virtuell durchzuspielen. So lassen sich Widersprüche bei Planung oder Bauausführung frühzeitig feststellen und im Vorfeld zu geringen Kosten beheben.

________________

(2) © SCD Architekten Ingenieure

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.