JEKATERINBURG: GRUNDSTEINLEGUNG FÜR MULTIFUNKTIONSARENA VON HPP ARCHITEKTEN

Im letzten Jahr erteilte der Bauherr, die Ural Bergbau- und Metallurgie-Holding (UGMK), gemeinsam mit der Stadt HPP den Zuschlag. Ab Juni 2022 fungiert die UGMK Arena als neue Heimstätte der Eishockey-Mannschaft Awtomobilist Jekaterinburg sowie des Frauen-Basketballvereins UGMK Jekaterinburg und entspricht den Standards internationaler Wettkämpfe. Als Multifunktionsarena konzipiert, ist das Gebäude auch Austragungsort für zahlreiche weitere Sportarten wie Hockey, Basketball, Volleyball, Eiskunstlauf oder Boxkampf sowie für internationale Großveranstaltungen. Tribünen und Spielfeld passen sich flexibel an die verschiedenen Nutzungen an und bieten der Stadt damit neue Möglichkeiten im Sport- und Eventbusiness.

DIE NEUE MITTE

Das Baugrundstück befindet sich im Herzen der Stadt am revitalisierten Ufer des Isset-Flusses. Die Entscheidung der Stadt, die Arena an diesem Ort entstehen zu lassen, bezweckt die weitere nachhaltige Belebung des Quartiers. „Die Multifunktionsarena Jekaterinburg wird durch die Gewinnung neuer, städtischer Aufenthaltsräume und Nutzungen ein Entwicklungstreiber für die Stadt Jekaterinburg sein“ erläutert HPP Senior Partner Gerhard G. Feldmeyer.

STÄDTEBAULICHES KONZEPT

So definiert ein großzügiges, erhöhtes Podium die Zugangsebene des Gebäudes und bindet das Stadion städtebaulich ein. Die durchsichtige Fassadenhülle aus horizontalen Metallstäben und das gläserne Zugangsgeschoss öffnen die Arena zum Außenraum und ermöglichen eine beleuchtete Inszenierung des Gebäudes in der Nacht. Unter sich beherbergt das Podium alle notwendigen Sicherheitseinrichtungen, Parkplätze und Anlieferung sowie einen zentralen Besuchereingang, der bei Großveranstaltungen genutzt werden kann. HPP Architekten sind mit den Stufen „Concept“ und „Schematic Design“ für Architektur wie Innenarchitektur der neuen Arena beauftragt. Nach Abschluss der Gründungsmaßnahmen wird nun pünktlich mit dem Bau des 15.000 Zuschauer fassenden Gebäudes begonnen. „Wir freuen uns über diesen Meilenstein in der Umsetzung der neuen städtischen Mitte Jekaterinburgs“ so Antonino Vultaggio, verantwortlicher HPP Partner.

____________

(4) © Farina Kast

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.