LUXEMBURG: STRABAG REAL ESTATE REALISIERT MOIRÉ

©Dewey Muller Architekten für SRE

Im Herbst 2019 haben die Arbeiten am Boulevard de Lumière in Belval, Luxemburg, begonnen. In zwei Jahren wird auf dem Grundstück „SQM 27E“ das Bürogebäude MOIRÉ stehen und damit zugleich die erste Projektentwicklung der STRABAG Real Estate GmbH (SRE) im Großherzogtum Luxemburg realisiert sein.

Namensgebende Maserung

Namensgebend für die 7.000 mBGF große Bürowelt ist ihre Fassade: Fünf gleichmäßig abgestufte Fensterbreiten in ebenmäßiger, aber changierender Anordnung erzeugen einen Moiré-Effekt. Eine weitere Besonderheit sind die hohen Glasfronten im Erdgeschoss. Zudem sorgen ein hochwertiger Innenausbau, zwei Dachterrassen und modernste Klimatechnik wie Betonkernaktivierung und Lüftungsanlagen für eine produktive und komfortable Arbeitsumgebung. Dank zweier unabhängiger Erschließungskerne und einer Gebäudetiefe von ca. 50 m, lassen sich auf der knapp 6.600 m2 großen Mietfläche vielfältige Nutzungsszenarien sowie bis zu 19 Mietbereiche zwischen 175 m2 und 425 m2 Fläche umsetzen. Außerdem wird eine zweigeschossige Tiefgarage realisiert, die sowohl Technik- und Lagerräume als auch 86 Pkw-Stellplätze beinhaltet, von denen vier für das temporäre Laden von Elektro-Fahrzeugen ausgerüstet sind.

Der Entwurf für das MOIRÉ stammt vom Architekturbüro und Generalplaner Dewey Muller aus Köln/Luxemburg. Das bauausführende Generalunternehmen ist die N.V. STRABAG Belgium S.A., Bereich Brüssel-Wallonie.Unmittelbar an das MOIRÉ grenzt ein Park an, der zu erholsamen Pausen einlädt. Im direkten Umfeld befinden sich unterschiedlichste Gastronomie- und Einkaufsmöglichkeiten. Eine sehr gute Verkehrsanbindung ist durch die in wenigen Fahrminuten erreichbare Autobahn und einen fußläufig erreichbaren Bahnhof gegeben.

Zweites Belval-Projekt

Auf dem gleichen Gelände plant SRE die Umsetzung des Wohnensembles „LUC & LENA“. Die Bauarbeiten für die insgesamt 51 Wohnungen sollen noch in diesem Jahr beginnen.

Belval: Urbanität statt Industrie

Beide Gebäude entstehen auf der von der AGORA entwickelten Fläche Belval im Südwesten Luxemburgs. Hier, auf dem 120 ha großen ehemaligen Industriegelände, wächst seit etwa zehn Jahren ein urbanes Wohn- und Dienstleistungsquartier heran. Es zählt zu den ambitioniertesten Städtebauprojekten in Europa. „Grenznah und verkehrsgünstig für Pendelnde gelegen, zieht das neue Quartier Start-Ups und etablierte Unternehmen gleichermaßen an. Ein weiterer wichtiger Standortfaktor ist der hier ansässige Campus Belval der Universität Luxemburg“, so Thomas Auhagen,RE-Bereichsleiter Düsseldorf und Expansionsverantwortlicher für Benelux, der mit den ersten Marktresonanzen auf die beiden Auslandsprojekte zufrieden ist und den Vermarktungsstart offiziell bekannt gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.