Observe

Der Doumen Observation Tower des Architekturbüros RMJM Shenzhen ist Teil der neuen Wasserfront im Stadtbezirk Doumen im südlichen China. Als neues Wahrzeichen von Zhuhai soll er am Schnittpunkt zweier Flüsse das zentrale Element der Promenade werden. Die Küstenstadt ist auch bekannt als die chinesische Riviera.

Die Gestaltung des Gewinnerentwurfs des ausgeschriebenen Wettbewerbs für den Aussichtsturm ist angelehnt an die Bewegung des Wassers und den stromlinienförmigen Körper eines Fisches. Um sich optimal in das Konzept der innerstädtischen Promenade zu integrieren, wurde möglichst wenig Fläche des Platzes durch die Grundfläche des Turmes eingenommen. Dadurch bleibt genug Raum für urbane Möblierung und zur freizeitlichen Nutzung.

Der 93 m hohe Turm selbst unterliegt einer inneren Dreiteilung. Im unteren Bereich ermöglichen Cafés, Restaurants und einige kleine Läden auf etwa 2000 m2 Zugang zum Gebäude. Darüber befindet sich ein Erlebnis- und Freizeitbereich mit verschiedenen Plattformen, die zum Beispiel Entspannungs- oder Medienräume beherbergen. Der oberste Bereich des Turms dient als Aussichtsplattform und bietet einen atemberaubenden 360°-Blick auf die Umgebung, den Fluss und die Stadt. Eine tiefergelegene, glasumschlossene Plattform kann durch einen Aufzug erreicht werden. Insgesamt stehen 4.563 m2 Geschossfläche im Inneren des Doumen Observation Towers zur Verfügung.

Die Hauptstruktur des Gebäudes, die aus Beton und Stahl konstruiert ist, besteht aus zwölf zweidimensionalen Kurven, die für die Unterkonstruktion jeweils in zwei Abschnitte geteilt werden. Auf dieser Struktur werden die 1.400 Paneelen aus gebogenem und perforiertem Aluminium angebracht, die das ikonische Aussehen des Doumen Observation Towers ausmachen. Diese schuppenartige Außenhülle des Turms schimmert glänzend im Sonnenlicht. Dadurch wird nicht nur ein fischartiger Look kreiert, sondern auch eine Funktion erfüllt: Die einzelnen Elemente dienen dem Sonnenschutz und der natürliche Lichteinfall hebt durch die sich bildenden Muster der Lichtsituation gleichzeitig die Grenze zwischen Außen- und Innenraum auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.