Neue Standards setzen in Fernost

Bis 2020 soll der Songdo International Business District (IBD) in drei Bauphasen als sogenannte Planstadt auf einer Fläche von 6 km2 Land, das durch Aufschüttungen neu gewonnenen wurde, entstehen. Als Teil der Millionenstadt Incheon in Südkorea werden dort künftig 65.000 bis 70.000 Menschen leben und arbeiten. Der Masterplan der amerikanischen Architektengruppe Kohn Petersen Fox (KPF) sieht rund 3,2 Millionen m2 Wohnfläche und weitere 4,7 Millionen m2 Büro-, Gewerbeund öffentliche Flächen vor. Darüber hinaus werden 40 % der Grundfläche aus Parks, Grün- und Erholungsflächen bestehen. Durch eine Vernetzung aller Bereiche und einer permanenten Datenerhebung von Bewohnern und Nutzern sollen dauerhaft 30 % Energie und Ressourcen gegenüber konventionellen Städten eingespart werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.