SUSTAINABLE

Die neue Biomasseanlage BIO4 des Büros Gottlieb Paludan Architects befindet sich nur 2 km vom Stadtzentrum Kopenhagens. Sie ergänzt das Kraftwerk Amagerværket um einen 46 m hohen Komplex, der nicht nur nachhaltige Wärmegewinnung betreiben, sondern gleichzeitig auch Ausflugsziel für Stadtbesucher und Einwohner sein wird.

Das Gebäude soll seinen Beitrag leisten zum Ziel der Stadt Kopenhagen, bis 2025 die erste CO2-neutrale Hauptstadt der Welt zu werden. Gottlieb Paludan Architects gewannen mit ihrem Gestaltungsvorschlag den anonymen Wettbewerb und werden das Projekt gemeinsam mit den Landschaftsarchitekten Møller & Grønborg und dem Lichtplanungsbüro Speirs + Major umsetzen. Das wiederkehrende Thema der Planung ist der Wald als natürlicher Ursprung von CO2-neutralem Biokraftstoff. Dieses Leitmotiv wird in der Außenhülle aufgegriffen, indem zahlreiche Baumstämme vertikal vor die Fassade gehängt werden. Dadurch entsteht ein überraschender ästhetischer Effekt und ein besonderes räumliches Erlebnis – aus der Ferne wie auch aus der Nähe. Hinter den Baumstämmen verleihen goldfarbene Metallbleche, die das Licht reflektieren, dem Gebäude zusätzlich einen starken architektonischen Ausdruck. Dieser wird nachts noch durch ein interessantes Spiel aus Licht und Schatten verstärkt. Das Waldthema wird auch im Umfeld der Anlage aufgegriffen. Dort kreieren heimische Baum- und Pflanzenarten eine grüne und üppige Lebenswelt.

Besucher sind eingeladen, sich zwischen den Baumstämmen zu bewegen und über ein spektakuläres Treppenhaus die Aussichtsund Informationsplattform zu erreichen, von der aus man auch einen Blick auf die Produktionsanlagen erhaschen kann. Hier bietet sich die Möglichkeit, sich über Energieverbrauch und -produktion ebenso wie zum Thema Nachhaltigkeit zu informieren. Die Fertigstellung des Komplexes und des grünen Masterplans rund um Amagerværket ist für 2020 geplant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.