SURREALISTISCHE MÖBELKOLLEKTION VON HAND GEMACHT

© Arthur Fechoz

Der Pariser Designer und Architekt Martin Massé hat eine skulpturale Möbelkollektion entworfen. Die geschwungenen Formen füllen den Raum mit außergewöhnlichen Kreationen, welche die Vorstellungskraft jedes Betrachters ankurbeln. Zu der surrealistischen Kollektion hat den Designer vor allem der japanische Anime-Regisseur Miyazaki inspiriert, aber auch Erinnerungen aus Massés Kindheit finden sich hier wieder.

© Arthur Fechoz

© Arthur Fechoz

Die Möbelstücke wirken mit der Präsens, die sie ausstrahlen, wie neue Bewohner des Raums, den sie beziehen. Dabei ist nicht nur die Optik der Objekte ungewöhnlich. Auch die verwendeten Materialien sind besonders: Die natürlichen Materialien wie beispielsweise gelockter Wollstoff verleihen den Möbelstücken einen tierischen Charakter. Der massive italienische Marmor schenkt den Tischen der Kollektion eine starke Wirkung, aus der Ferne wirken sie dadurch fast lederartig. Es ist eine Kollektion, die den Raum aufwertet und Aufmerksamkeit auf sich zieht.

Insgesamt bewegen sich die zwölf Objekte zwischen Weichheit, Geschmeidigkeit und Rohheit und lösen dabei ganz individuelle Assoziationen aus. Die Materialien wurden sorgfältig selegiert und werden von ausgewählten französischen Handwerkern in Frankreich hergestellt. Dabei ließen die Steinmetze des Ateliers Saint-Jacques ihr historisches Hintergrundwissen in die Umsetzung einfließen; das Atelier Jouffre ist verantwortlich für die Textilarbeiten der Kollektion, die sie mit viel Leidenschaft erschaffen.

Die Kollektion hat bereits einen Preis bei den diesjährigen „Créateurs Design Awards“ gewonnen. Vertrieben wird die limitierte Edition von STUDIOTWENTYSEVEN aus den USA. Mehr Infos zur Kollektion sowie dem Designer bekommt ihr hier: www.martin-masse.com

© Martin Massé Architecture

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.