PARCO CENTRALE // GEKONNTE MIXTUR AUS HISTORIE UND MODERNE

OBR Paolo Brescia und Tommaso Principi konnten in Zusammenarbeit mit Michel Desvigne Paysagiste den internationalen Design Wettbewerb für sich entscheiden. Unter 10 Finalisten setzte sich ihr Entwurf zum Parco Centrale in Prato (Italien) durch. „Mit der Einbindung der mittelalterlichen Mauern, nimmt das Projekt in einzigartiger Weise Bezug auf die lange Geschichte der Stadt Prato. Gleichzeitig wagt es den Blick in die Zukunft und berücksichtigt ebenfalls die Vielfältigkeit der Einwohner“, so Bernard Tschumi, Schirmherr der Jury. Ziel des Wettbewerbs war es, einen Entwurf einzureichen, der mit frischen Ideen neue Impulse für die italienische Stadt setzt und gleichzeitig die bestehenden Freiräume beachtet. Der Parco Centrale ist ein weiterer Meilenstein in der Debatte um zeitgenössisches Design, das gerade in der italienischen Kommune lebhaft diskutiert wird.

Bilder © Desvigne + OBR_Board

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.